Schlagwort: Bahn: Berlin-Stettin

155 110-0

155 110-0 der Wedler Franz Logistik GmbH & Co. KG, Potsdam ruht sich in Angermünde aus:

Die br143-Lokdatenbank zeigt das wechselvolle Schicksal dieser Lok:

Fahrzeugportrait LEW 16456:

Hersteller: LEW Typ: 250 Lebenslauf
Fabriknummer: 16456 Achsfolge: Co’Co‘-el Stationierungen / Revisionen
Baujahr: 1979 Spurweite: 1435 mm

Lebenslauf

__.09.1979 Auslieferung an DR – Deutsche Reichsbahn „250 110-4“
13.10.1979 Abnahme
01.01.1992 Umzeichnung in „155 110-0“
01.01.1994 => DB AG – Deutsche Bahn AG, GB Traktion „155 110-0“
01.01.1998 => DB AG – Deutsche Bahn AG, GB Ladungsverkehr „155 110-0“
01.07.1999 => DB Cargo AG „155 110-0“
01.09.2003 => Railion Deutschland AG „155 110-0“
01.01.2007 Vergabe der NVR-Nummer „91 80 6155 110-0 D-DB“
16.02.2009 => DB Schenker Rail Deutschland AG „155 110-0“
26.11.2014 z-Stellung
01.03.2016 => DB Cargo Deutschland AG „155 110-0“
[NVR-Nummer: 91 80 6155 110-0 D-DB]
__.09.2016 Ausmusterung [DB Cargo]
05.09.2016 an WFL – Wedler Franz Logistik GmbH & Co. KG, Potsdam „155 110-0“
[NVR-Nummer: 91 80 6155 110-0 D-WFL]

Ludmillas in Angermünde

Wer eine Diesellok sehen will, wird oft in Angermünde fündig. Heute stehen hier die Loks 232 401-0 ud 232 092-7 der EWR (East West Railway Sp. z o. o.)/DB Cargo Polska S.A. und die 232 673-4 der LEG Leipziger Eisenbahnverkehrsgesellschaft mbH.


232 431-0 ud 232 092-7 – EWR (East West Railway Sp. z o. o.)/ DB Cargo Polska S.A.


232 673-4 – LEG Leipziger Eisenbahnverkehrsgesellschaft mbH

Bei der East West Railway Sp. z o. o. handelte es sich um ein ehemaliges Gemeinschaftsunternehmen von DB AG und PCC Rail SA. Dazu findet sich eine Presseerklärung, die ich ansatzweise zitiere:


East West Railways: Railion und polnische PCC Rail gründen neues Eisenbahnverkehrsunternehmen in Polen

Verbesserungen im grenzüberschreitenden Verkehr

(Mainz/Wroclaw, 28. Februar 2007) Die Railion Deutschland AG und die polnische PCC Rail SA (Konzerntochter der Duisburger PCC SE) beabsichtigen unter dem Namen „East West Railways Sp. z o. o.“ ein gemeinsames Eisenbahnunternehmen für den Güterverkehr mit Sitz in Wroclaw/Polen zu gründen.

Das Unternehmen soll in der zweiten Hälfte dieses Jahres seine Geschäfte aufnehmen. Bis zum Jahresende erfolgt die Ausstattung der East West Railways mit rund 20 Diesellokomotiven der Baureihe 232, die speziell an die Erfordernisse des polnischen Eisenbahnstreckennetzes angepasst werden.

PCC ist eine international tätige Unternehmensgruppe unter der Führung der PCC SE mit Sitz in Duisburg. In 17 Ländern erwirtschaftet PCC mit mehr als 2.900 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 860 Millionen Euro. Dieser Umsatz wird in den drei Konzernsparten Handel, Chemieproduktion und Logistik generiert. Die polnische Logistiktochter PCC Rail SA verfügt heute über einen 105 Lokomotiven und rund 3.600 Waggons umfassenden Fuhrpark.

Quelle: East West Railways: Railion und polnische PCC Rail gründen neues Eisenbahnverkehrsunternehmen in Polen

Die Quellen zur East West Railways Sp. z o.o. sind im Netz dünn gesäht. Auch die polnische wikipedia weiß nicht viel zu erzählen:

East West Railways Sp. z o.o. – przewoźnik kolejowy w Polsce oferujący jedynie przewozy towarowe. Spółka ta założona została w 2007 r. we Wrocławiu przez Railion Deutschland AG (obecnie DB Schenker Rail Deutschland AG) i PCC Rail S.A. PCC Rail S.A. przejęta została w 2009 r. przez koncern Deutsche Bahn AG i od listopada 2009 nosi nazwę DB Schenker Rail Polska S.A.).

East West Railways Sp. z o.o.

Der Google-Übersetzer sagt dazu:

East West Railways Sp. o.o. – Bahnträger in Polen und bietet nur Fracht. Das Unternehmen wurde im Jahr 2007 Wroclaw von Railion Deutschland AG (heute DB Schenker Rail Deutschland AG) und PCC Rail SA gegründet PCC Rail SA Es wurde im Jahr 2009 von der Firma Deutsche Bahn AG und zwischen November 2009 und trägt den Namen DB Schenker Rail Polska SA) übernommen.

Als letzten Link dieses Beitrags noch die Suche nach DB Schenker Rail Polska S.A.-Loks bei BR232.com: Suche: DB Schenker Rail Polska S.A.
Hier können die oft sehr komplexen Lebensläufe der 232 der EWR nachvollzogen werden.

LTS 0307 || 1974 || TE 109 || Co’Co‘-de || 1435 mm
__.__.1974 Auslieferung an DR – Deutsche Reichsbahn „132 092-8“
14.09.1974 Abnahme
01.01.1992 Umzeichnung in „232 092-7“
01.01.1994 => DB AG – Deutsche Bahn AG, GB Traktion „232 092-7“
01.01.1998 => DB AG – Deutsche Bahn AG, GB Ladungsverkehr „232 092-7“
01.07.1999 => DB Cargo AG „232 092-7“
01.09.2003 => Railion Deutschland AG „232 092-7“
01.01.2007 Vergabe der NVR-Nummer „92 80 1232 092-7 D-DB“
__.__.2008 an PCC Rail Szczakowa S.A., Jaworzno „232 092-7“
12.11.2009 => DB Schenker Rail Polska S.A., Zabrze „232 092-7

LTS 0638 || 1976 || TE 109 || Co’Co‘-de || 1435 mm
__.__.1976 Auslieferung an DR – Deutsche Reichsbahn „132 401-1“
30.09.1976 Abnahme
01.01.1992 Umzeichnung in „232 401-0“
01.01.1994 => DB AG – Deutsche Bahn AG, GB Traktion „232 401-0“
01.01.1998 => DB AG – Deutsche Bahn AG, GB Ladungsverkehr „232 401-0“
01.07.1999 => DB Cargo AG „232 401-0“
01.09.2003 => Railion Deutschland AG „232 401-0“
01.01.2007 Vergabe der NVR-Nummer „92 80 1232 401-0 D-DB“
__.04.2008 an PCC Rail Szczakowa S.A., Jaworzno „232 401-0“
12.11.2009 => DB Schenker Rail Polska S.A., Zabrze „232 401-0“
__.__.2012 Untervermietung an DB Schenker Rail Deutschland AG „232 401-0

Containertreffen

Loks der BR155 (bzw. DR BR250)) sind für mich einer der interessantesten E-Lok-Baureihen. Denn im Gegensatz zu den meisten modernen Loks haben sie einen hohen Wiedererkennungswert.

Heute traf ich 155 085-4, die am Ende des Ausziehgleises auf die nächste Aufgabe wartete und 155 229-8 mit ihrem Güterzug von den Papierfabriken in Schwedt am Bahnübergang Tierpark Eberswalde. Die Güterwagen gehörten zu einem Verband, der von einer 298 (ex DR V100) zum RAW rangiert wurde.

DSC08649

V60D der WFL in Eberswalde

DSC08640

Eberswalde ist unter Eisenbahnaspekten eigentlich immer eine Reise wert, es gibt kaum Tage, an denen nichts zu sehen ist. Heute war es eine V60D der WFL, die im Bahnhof herumstand. Im Hintergrund ist eine der V100DR, jetzt BR298 der DB AG (hier 298 327-8) zu sehen, die z.B. zur Bedienung der Anschlüsse der Eberswalder Industriebahn vorgeahlten wird, zu sehen. Bei der WFL konnte ich die Nummer nicht erkennen, aber zumindest war sie zweistellig.

232 105-7 mit einem kurzen Güterzug bei Danewitz

Der letzte Zug des Tages fährt mit 232 105-7 einen kurzen Güterzug bei Danewitz. Auf Grund der Wagons wird die Fahrt wohl in Eberswalde beim Ausbesserungswerk enden.

Die 232 105-7 hat einen interessanten Lebenslauf hinter sich. Laut der Seite br232.com – Portrait LTS 0320 wurde sie 1974 an die Deutsche Reichsbahn als 132 105-8 ausgeliefert, kam nach der Wende zur DB und von da 2007 weiter zu PCC Rail Szczakowa S.A., Jaworzno. Ab 2009 gehörte sie DB Schenker Rail Polska S.A., Zabrze und ist seit 2012 an DB Schenker Rail Deutschland AG vermietet.

DSC07810

DSC07812

DSC07814

DSC07818

Auf den ersten Blick könnte man bei der Lok an eine Privatbahnlok denken. Schließlich trägt sie ein anderes Farbkleid als die anderen DB-Ludmillas und an ihrer Seite steht auch groß die homepage www.east-west-railways.com. Aber seit 2009 ist sie wieder in DB Besitz. Was mich etwas wundert, ist die immer noch groß angeschriebene URL, denn im Web führt der Link zur DB und bei der ins Leere:

east-west-railways-DBSchneker-404

Zum Thema East-West gibt es auf der DB-Homepage aber immerhin eine Pressemitteilung von 2007:
East West Railways: Railion und polnische PCC Rail gründen neues Eisenbahnverkehrsunternehmen in Polen

Und noch eine letzte Anmerkung zur 232 105-7. Es gibt noch eine weitere Lok, die die Nummer 232 105 trägt, allerdings als 232 105-9. Diese Lok wurde 1973 als 131 015-9 an die Deutsche Reichsbahn ausgeliefert (Quelle: br232.com – Portrait LTS 0117) und gehört heute nach einem noch wechselvolleren Lebenslauf Voith Turbo Lokomotivtechnik GmbH & Co. KG als „232 105-9“.

Gleisbremse und Prellbock

Früher war Eberswalde einer der wichtigen Rangierbahnhöfe nördlich von Berlin, es verfügte sogar über einen Ablaufberg mit einer Gleisbremse. Als Rangierbahnhof hat Eberswalde heute keine Bedeutung mehr, die Gleise über den Ablaufberg verschwanden. Die Gleisbremse ist aber noch vorhanden, direkt hinter ihr befindet sich jetzt aber ein Prellbock.