Schlagwort: Bahnhof

Warten im Regen

Eigentlich sollte heute ein Sonderzug gezogen von der Dampflok 03 2155-4 durch Casekow fahren. Die Casekower schienen auch fast alle da zu sein, um ihn würdig zu empfangen. Aber nach gut 30 Minuten vergeblichen Wartens machte die Nachricht die Runde, die Lok wäre in Tantow mit Triebwerksschaden liegen geblieben. Schade!

Das Amt Gartz hatte auf die Sonderfahrt hingewiesen: Brandenburg- Vorpommersches Amt Gartz (Oder) – Sonderzüge zum 175. Jubiläum und Brandenburg- Vorpommersches Amt Gartz (Oder) – D 310 Berlin – Angermünde. Es sollte an das 175. Jubiläum zur Eröffnung der Bahnstrecke Berlin–Stettin erinnert werden, bei der am 16. August 1843 der Betrieb aufgenommen wurde.

Zur Strecke ist auf wikipedia u.a. folgendes zu finden:

Am 1. August 1842 wurde die Strecke Berlin–Eberswalde Hauptbahnhof eröffnet, die Verlängerung bis Angermünde erfolgte am 15. November 1842. Am 15. August 1843 wurde die gesamte Strecke Berlin–Stettin feierlich eröffnet, am 16. August 1843 der Betrieb aufgenommen. Am 1. Mai 1846 folgte die Eröffnung des Abschnitts Stettin–Stargard. Der Berliner Bahnhof in Stettin wurde dafür in einen Durchgangsbahnhof umgebaut und anschließend in Stettin Hauptbahnhof umbenannt.

(Quelle: Bahnstrecke Berlin–Szczecin – Wikipedia)

Andere hatten mehr Glück und zeigen z.B. hier: LOK Report – Sonderzug nach Stettin einige Bilder.

GTW 2/6 der DB AG aus Richtung Szczecin Główny kommt in den Bahnhof Passow

Seit einigen Jahren verkehren im Verkehr nach Szczecin GTW 2/6 der DB AG. Hier ist eine Doppeltraktion als RE5809 auf dem Weg von Szczecin Główny über Angermünde nach Berlin-Gesundbrunnen und kommt gerade in den Bahnhof Passow. Die Doppeltraktion besteht aus den Einheiten 95 80 0 646 021-5 D-DB und 9580 0 646 011-6 D-DB. Interessant die unterschiedliche Schreibweise im Bereich der 9580.

Rundgang durch Kostrzyn nad Odrą

Wenn man schon mal an der Ostbahn unterwegs ist und etwas Zeit hat, sollte ein Besuch in Kostrzyn nad Odrą immer möglich sein. Denn irgendetwas ist immer dort los. Durch die Trödeleien mit der 232 189-1 haben wir zwar einen Teil der planmäßigen Vormittagsleistungen verpaßt, aber egal. Zu sehen gab es noch genug:


Im Oberen Bahnhof stand etwas weit weg die blaue SM42-758 (8 620 403-0) und wartete mit abgeschaltetem Motor.


Im unteren Bahnhof wartete ein Newag Griffin von Lotos (E4DCU-DP 003) auch etwas weit weg, mit einem Kesselwagenzug auf Abfahrt nach Süden.


Von der Fußgängerbrücke lohnt auch immer wieder ein Blick auf die Gleisanlagen nach Süden.


Am nördlichen Lokschuppen steht TEM2-086 (92 51 3 620 120-7 PL-ASPWR) von PUK Kolprem.


Unten steht EN63A-039. Bei dem Triebwagen handelt es sich um eine Variante des NEWAG Impuls 36WEa, die seit 2017 von Przewozy Regionalne beschafft wurden.


Während wir unten herumspazierten, tat sich oben auf einmal etwas und 232 189-1 fuhr über die Brücke. Von Rehfelde hatte es insgesamt ca. 2 1/2 h bis hier gedauert.


Unten hätte noch ein TLK nach Kołobrzeg kommen sollen, aber der hatte Verspätung. Und so schauten wir noch einmal nach oben, wo SA139-023 (2 720 157-7) im aktuellen PolRegio-Design auf eine Fahr nach Osten wartete.