Brücke über den Noteć bei Stare Bielice (województwo lubuskie)

Brücke über den Noteć (auf deutsch Netze) bei Stare Bielice (województwo lubuskie)

wikipedia schreibt zum Noteć:

Der Noteć ist der wichtigste Nebenfluss der Warthe. Sie ist 366 km lang und hat ein Einzugsgebiet von 17.240 km². Der Fluss entspringt in der Woiwodschaft Großpolen zwischen Koło und Włocławek, durchfließt den Gopło-See südlich der Stadt Inowrocław und fließt südlich der Stadt Schneidemühl (Piła) vorbei nach Westen. Es besteht eine Kanalverbindung über Bromberg (Bydgoszcz) zur Weichsel, der Bromberger Kanal (Kanał Bydgoski), 1772 bis 1774 erbaut; er verbindet die Brahe (Brda), einen Nebenfluss der Weichsel, mit der Netze, die bei Zantoch (Santok) in die Warthe mündet. Da die Warthe in die Oder mündet, wird durch den Bromberger Kanal ein Schifffahrtsweg zwischen Weichsel und Oder hergestellt.

Bahnhof von Nowiny Wielkie

Bahnhof von Nowiny Wielkie an der Ostbahn

SA139-005 westlich von Nowiny Wielkie auf der Ostbahn

SA139-005 (2 720 120-5) als R80425 nach Kostrzyn westlich von Nowiny Wielkie auf der Ostbahn:

SM42-885 wartet auf dem oberen Bahnhof von Kostrzyn nad Odrą

SM42-885 (8 620 988-1) wartet auf dem oberen Bahnhof von Kostrzyn nad Odrą:

Eis auf der Warthe

Eis auf der Warthe in der Ortslage von Kostrzyn nad Odrą

Pesa Link in Sulechów

Sulechów ist eine Kleinstadt in der polnischen Woiwodschaft Lebus. Sie befindet sich nördlich der Woiwodschafts-Hauptstadt Zielona Góra und der Oder. Am Bahnhof von Sulechów herrscht reger Zugverkehr. Unter anderem halten hier regelmäßig Pesa Link.

Zunächst kommt SA139-004 (2 720 118-9 1151) aus Richtung Zielona Góra mit Ziel Gorzów Wielkopolski.


Ein Nasendetail – über das Design mag man streiten, aber es ist zumindest prägnant.

SA139-005 (2 720 121-3) kommt aus Gorzów Wielkopolski und fährt dann nach Zielona Góra weiter.

Der Bahnhof von Sulechów bei Nacht

Der Bahnhof von Sulechów bei Nacht:

SM42-1127 rangiert in Czerwieńsk

SM42-1127 (8 620 571-1) rangiert in Czerwieńsk.

ET42-02 in Czerwieńsk

Ganz leise kommt ET42-02 mit einem vollen Zug in den Bahnhof von Czerwieńsk gerollt.

Empfangsgebäude und Güterschuppen in Czerwieńsk

Empfangsgebäude und Güterschuppen in Czerwieńsk

Class 66 der FPL in Czerwieńsk

Weiter geht es nach Czerwieńsk, wo ich auf eine weitere Class 66 der FPL stoße. 66012 wartet mit einem langen Zug von verdreckten Getreidewagons der ERMEWA SA auf die Abfahrt Richtung Guben. In Czerwieńsk werden auch mal wieder polnisch die Gleise gequert.

Taigatrommeln in Czerwieńsk

Wer noch eine Taigatrommel sehen will, ehe sie auch in Polen aus dem regulären Dienst verschwinden, kann in Czerwieńsk manchmal fündig werden. Heute steht sich die ST44 1207 (3630 071-0 2151) am Güterschuppen im südlichen Bahnhofsteil die Räder platt.

Im nördlichen Teil steht ST44 1206 (3630 070-2 2151) ebenso untätig herum.

Hochnebel in Krosno Odrzańskie

Ein Paar freie Stunden treiben mich über die Oder. In Krosno Odrzańskie finde ich im dicken Hochnebel die Class 66 66018 von FPL.

EN57-2007ra bei Ausfahrt aus dem Bahnhof Kostrzyn

EN57-2007ra (2 122 715-7) bei Ausfahrt aus dem Bahnhof Kostrzyn

Weiche stellen

Nördlich von Kostrzyn wird an der Strecke Richtung Szczecin an den Gleisen gebaut, so daß der Abschnitt nur eingleisig befahren werden kann. Die Weiche im Einfahrbereich wird dazu manuell gestellt zwischen Einfahrt des einen und Ausfahrt des anderen EN57:

EN57AL-2110rb bei Einfahrt in den Bahnhof von Kostrzyn aus Richtung Norden

EN57AL-2110rb (2 122 321-4) bei Einfahrt in den Bahnhof von Kostrzyn aus Richtung Norden.

EP09-034 (1 150 006-1) bei Einfahrt in den Bahnhof von Zielona Góra

EP09-034 (1 150 006-1) bei Einfahrt in den Bahnhof von Zielona Góra

SM48-042 (8 620 107-7) in Czerwieńsk

SM48-042 (8 620 107-7) in Czerwieńsk

Baureihe SM48 der PKP
Bereits seit 1960 wurden bei der Maschinenbaufabrik Brjansk in Brjansk (Sowjetunion) dieselelektrische Lokomotiven der Baureihe ТЭМ2 für die Sowjetischen Eisenbahnen (SŽD) gebaut. Ab 1974 wurden diese unter der Bezeichnung TEM2 an polnische Industriebahnen geliefert. Die PKP erhielten diese Bauart ab 1976 und bezeichneten sie als Baureihe SM48. Von der Baureihe ТЭМ2 unterscheiden sich die für die PKP gebauten Lokomotiven durch eine geringfügig kürzere Länge von 16.970 statt 17.029 mm.

Von 1976 bis 1978 wurden 86 SM48 gebaut. Eine weitere 1982 gebaute TEM2 aus Industriebeständen gelangte 1983 als SM48-087 zu den PKP. Erst 1987 und 1988 erhielten die PKP weitere 43 SM48. Ein Teil der SM48 wurde in der sowjetischen Breitspur (Spurweite 1524 mm) für die Linia Hutnicza Szerokotorowa zwischen Sławków (bei Będzin) und der Grenze zur Sowjetunion (heute Ukraine) bei Hrubieszów beschafft.

Einige SM48 wurden bereits ausgemustert. 2007 waren noch 118 SM48 im Bestand der PKP und im Osten Polens mit Übergabezügen und als Rangierlokomotiven im Einsatz.

aus wikipedia: PKP-Baureihe SM48

ET22-1150 (3 150 057-0) in Czerwieńsk

ET22-1150 (3 150 057-0) (Pafawag 201E) in Czerwieńsk

Schüttgutwagen Falns der PKP CARGO in Czerwieńsk

Einige Bilder von Schüttgutwagen Falns der PKP CARGO in blau und braun und verwittert in Czerwieńsk.

EN57-651 (2 120 990-8) bei Einfahrt in den Bahnhof Czerwieńsk

EN57-651 (2 120 990-8) bei Einfahrt in den Bahnhof Czerwieńsk

EN57-651 (2 120 990-8) der LKR (Lubuska Kolej Regionalna)

Czerwieńsk


Czerwieńsk

ST44 1245 in Czerwieńsk

ST44 1245 steht mit einem Güterzug aus E-Wagen im Bahnhof von Czerwieńsk:

2x SM42 in Kostrzyn

DSC02819

Nach meinem Besuch beim gestrandeten Schiff an der Oder blieb noch etwas Zeit für einen Abstecher nach Kostrzyn.Dort traf ich auf die Loks SM42-827 (8 620 183-8) und SM42-922 (8 620 451-9) die zunächst gemeinsam vom oberen zum unteren Bahnhof fuhren. Dort blieb die SM42-827 stehen und SM42-922 kehrte zum oberen Bahnhof zurück.

Allee bei Rąpice

DSC07589

Allee bei Rąpice (ehemals Rampitz).