Schlagwort: MEG

Bei der MEG über den Zaun geschaut

Vorn am Zaun steht MEG 315 (232 489-5 – 9280 1 232 489-5), dahinter die MEG 90 80 1002 006-7 D-ALS (eine Alstom H3 – Hybrid-Lok / rangierdiesel.de: Alstom H3-00005). Weiter hinten stehen noch zwei weitere Loks der BR 232 (MEG 313 und eine unerkannte), außerdem sind noch eine Class 66 und ein Blue Tiger zu erahnen.

Bei den Güterwagen handelt es sich u.a. um den Uacns – 80 D – Wascosa 9326 052-9 im auffälligen orange-blau und weitere Uacns in silber.

Private und DB AG in Eberswalde

Derzeit stehen in Eberswalde wieder mal Loks verschiedener EVU. Heute sind mit dabei MEG 708 91 80 6155 046-6 D-MEG (Br250 / BR155), Class 66 ASCENDOS Rail Leasing PB19 – DE678 – 92 80 1266 023-1 D-RHC, RBH 118 – 143 028-9 – 91 80 6143 028-9 D-RBH und RBH 122 (zwei BR143), V100-BUG-02 – 98 80 3202 501 3 D-BUG (DR V100), 298 322-9 – 9880 2 298 322-9 D-DB (ebenfalls DR V100) und auf der anderen Seite des Güterschuppens ein TRAXX-Diesel der HVLE – 285 102-0 – 92 80 1285 102-0 D-HVLE.

MEG 314

Kurz nachdem ich die Neißebrücke bei Zentendorf ausführlich besichtigt hatte, kommt ein Güterzug vorbei. Gezogen wird er von einer Lok der Baureihe 232 (130-132 oder V300 würde auch passen). Die auch Ludmilla genannte Baureihe war die stärkste in der DDR verfügbare.

Über die Brücke fuhr jedoch eine Lok der Mitteldeutsche Eisenbahn GmbH (MEG 314) und zog einen Güterzug aus Polen nach Deutschland. Die MEG ist eine Tochter der DB AG, wikipedia schreibt dazu:

Die Mitteldeutsche Eisenbahn GmbH (MEG) ist ein Eisenbahnverkehrsunternehmen mit Sitz in Schkopau. Am 16. August 1999 erhielt das Unternehmen die Genehmigung zum Erbringen von Eisenbahnverkehrsleistungen im öffentlichen Personen- und Güterverkehr. Am 30.November 2011 erteilte das Eisenbahnbundesamt der MEG die Sicherheitsbescheinigungen Teil A und B.

Die MEG ist mehrheitlich ein Tochterunternehmen der DB Schenker Rail Deutschland AG. 20 Prozent der Anteile hält die Hamburger Transpetrol GmbH, an der wiederum die VTG AG zu 74,9 Prozent und die Kühne & Nagel Beteiligungs AG zu 25,1 Prozent beteiligt sind. Seit Frühjahr 2010 wird die MEG als Produktionsgesellschaft der DB Schenker Region Central geführt.

Der Lokpark der MEG besteht vor allem aus Loks aus dem Bestand der DR. Die wikipedia zählt für 2012 folgende Baureihen auf:

  • 6 Tfz der Baureihe 143 (DR-Baureihe 243)
  • 4 Tfz der Baureihe 156 (DR-Baureihe 252)
  • 7 Tfz der Baureihe 155 (DR-Baureihe 250)
  • 2 Tfz der Baureihe 185
  • 4 Tfz der Baureihe 204 (DR-Baureihe V 100)
  • 1 Tfz der Baureihe 228 (DR-Baureihe V 180)
  • 2 Tfz der Baureihe 229 (DR-Baureihe 119)
  • 4 Tfz der Baureihe 232 (DR-Baureihe 130) (doppeltraktionsfähig)
  • 3 Tfz der Baureihe 298 (DR-Baureihe V 100)
  • 13 Tfz der Baureihe 346 (DR-Baureihe V 60)
  • 10 Tfz vom Typ MaK G 1206
  • 4 Tfz Alstom Hybrid, Umbau aus Baureihe 298
  • PRESS 346 003-4 im Bahnhof Eberswalde

    PRESS 346 003-4 im Bahnhof Eberswalde

    Lok 346 003-4 der Bahngesellschaft PRESS im Bahnhof Eberswalde. Es handelt sich hierbei um eine V60 der Deutschen Reichsbahn (auch als V60D bezeichnet). Die Lok wurde 1980 bei LEW mit der Baunummer 16956. Bevor die Lok zu PRESS kam, diente sie der Mitteldeutschen Eisenbahn GmbH als MEG 6.

    Auf dem zweiten Bild ist zu erkennen, daß die V60 nicht allein im Bahnhof steht und auf neue Aufgaben wartet. Hinter ihr stehen noch zwei V100 der Deutschen Reichsbahn mit den Nummern 298 302-1 und 298 308-8.