Schlagwort: Bahn

Freightliner 66 014 durcheilt Gądków Wielki

Man muß auch mal Glück haben. Eigentlich hielten wir nur für eine kleine Pullerpause, hörten dann aber aus der Ferne ein typisches Geräusch und kurz danach durcheilt Freightliner 66 014 (bzw. 92 70 0 066 417-1 (GB-FPL) von Freightliner PL Sp. z o.o) den Bahnhof von Gądków Wielki an der Linia 273 Wrocław Główny – Szczecin Główny.

Bahnhof Hopfgarten

Der Bahnhof Hopfgarten befindet sich an der Salzburg-Tiroler-Bahn.

wikipedia schreibt dazu u.a.

Die Salzburg-Tiroler-Bahn ist eine Hauptbahn in Österreich. Sie führt in den Bundesländern Salzburg und Tirol von Salzburg nach Wörgl und gehört zum Kernnetz der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB).

Die Strecke ist durchgehend zweigleisig ausgebaut und wird im Gleiswechselbetrieb, Regelgleis rechts, befahren. Die gesamte Strecke ist elektrifiziert und wird mit 15.000 Volt Wechselstrom und einer Frequenz von 16,7 Hz betrieben.

aus Salzburg-Tiroler-Bahn

077 052-4 in Tüßling

Der Bahnhof Tüßling hat sich in den letzten drei Jahren stark verändert und wurde voll auf Effizienz getrimmt. Der Bahnübergang am Ostende wurde geschlossen, das Stellwerk hier am Westend wurde abgerissen. Die Gleise wurden auch weiträumig mit Lärmschutzwänden abgeschirmt. Geblieben sind die Class 77 und vor allem die Triebwagen der BR 628.

ST44-1232 am Bahnhof Nietków

Eigentlich hätte ich lieber einen normalen Güterzug getroffen, aber stattdessen treffe ich erneut den Militärtransport mit ST44-1232 in Nietków.

Die Bahnstrecke Guben–Zbąszynek besuche ich gern, weil es dort Güterzüge mit Dieselloks gibt. Dazu bewegen sich die Züge relativ langsam. Zwischen dem ersten und dem zweiten Bild liegen ca. 2 Minuten.

ST44-1232 wartet in Krosno Odrzańskie auf die Weiterfahrt

ST44-1232 (3 630 288-0 2151) wartet mit einem Militärzug voller Humvees in Krosno Odrzańskie auf die Weiterfahrt nach Osten. Früher waren es meist sowjetische Militärtransporte, die quer durch die Staaten Osteuropas gefahren wurden, das fand ich damals normal, weil eine reale Bedrohung aus dem Westen bestand und wohl auch, weil mir die Zusammenhänge viel weniger klar waren.

Heute sind es NATO-Züge, das hier sind wohl amerikanische Humvees, die nach Osten fahren, um der „russischen Bedrohung“ zu begegnen. Aber gibt es die wirklich? Ich glaube eher nicht, daher fühle ich mich auch nicht sicherer, wenn ich solche Züge sehe. Es entsteht eher ein großes Unbehagen, wenn der „Ami“ plötzlich in Osteuropa Krieg spielen will. Die Bedrohung wird dadurch eher größer und Europa rückt einem weiteren und vermutlich noch größeren militärischen Konflikt immer näher.