Meteorologischer Herbstanfang

DSC09240

Nachdem ich gestern schon etwas mit dem Makro herumgespielt hatte, gab es heute wieder eine Gelegenheit. Pünktlich zum meteorologischen Herbstanfang sehe ich die ersten Zeichen des Altweibersommers und versuche mich am Fotografieren von Spinnennetzen:

Britz-Golzow-Panorama

DSC09132

Wer von Britz Richtung Golzow auf der L23 öfter unterwegs ist, wird diesen Acker kennen. Immer wieder bietet er der Jahreszeit entsprechend interessante Motive. Mal sind es Sonnenblumen bis zum Horizont, mal Kraniche auf der Rast. Heute nun Strohballen, schön über das gesamte Sichtfeld verteilt.

Ich hatte schon vor gut einer Woche den Gedanken, ein Bild hiervon zu machen. Damals war das Licht zwar besser (heute fand ich es etwas weiß, obwohl es morgens um acht ist), es reichte aber die Zeit nicht. Heute daher dieser Versuch. Und wieder einmal half mir die Panoramafunktion der Sony NEX 5N. Das Motiv ist für mein 28er Weitwinkel einfach zu breit.

es ist angerichtet …

DSC08900

gesehen bei Schleuse und Wehr Zaaren.

Der Finowkanal am Morgen

DSC06834

Der Finowkanal am Morgen westlich der Schleuse Drahthammer.

Papierfabrik Wolfswinkel am Finowkanal im Panorama

DSC06496

Die Papierfabrik Wolfswinkel ist eines der beeindruckendsten Gebäude am Finowkanal. Leider wird der Zustand der Gebäude aber immer schlechter. Hier gibt es einmal eine Panoramaaufnahme, aufgenommen mit der Panoramafunktion meiner Sony NEX-5N.

Weitere interessante aktuelle und alte Bilder gibt es neben meiner Seite (Papierfabrik) auch auf:

historische Fotos und Postkarten vom Finowkanal von Andreas Preuß

und auf

Eberswalder Schnappschüsse – Papierfabrik am Finowkanal von Knut Göritz

Herbstlaub

Ein Hund im Bahnhof von Leszno Górne

Dieses Bild verdanke ich dem freundlichen Herren mit der gelben Weste im Hintergrund. Eigentlich stand ich ja auf der anderen Seite der Gleise und wollte den erwarteten Triebwagen mit Licht von der richtigen Seite aufs Bild bannen. Aber kurz vor dem Nahen des Zuges kam der freundliche Mann rechts vielleicht 20 Meter neben mir aus den Büschen und erklärte mir, ‚dies nix Deutschland‘ und ich solle / dürfe hier jetzt nicht stehen (im Busch, einige Meter vom ersten Gleis entfernt) …

Na gut, ich ein freundlicher Mensch bin, lasse ich das diskutieren und folge ihm über die Gleise auf die andere Seite. Das wäre bei uns jetzt eigentlich der Straftatbestand. Ich kann mich noch gut erinnern, wie mich /uns das Übertreten von Gleisen in Angermünde vor Jahren 20 oder 25 DM kostete … aber es hieß ja auch: ‚dies nix Deutschland‘

Distel im Gegenlicht

Detailaufnahmen

Bahnüberführung in Mühldorf am Inn

Bahnüberführung in Mühldorf am Inn

Stehende Zeit

Alte Bahnsteiguhren in der Nähe des Bahnhofs von Mühldorf am Inn

Eine Treppe

Eine Treppe hoch zum oberen Vorhafen.

Bücherauslage

Regentropfen und Sonne

Kurz nachdem ein heftiger Aprilschauer den Barnim durchnäßte kam die Sonne heraus und schuf dieses Lichtspiel im Wald zwischen Finowfurt und Grafenbrück.

Runder Tisch

Runder Tisch am Schloß Niederschönhausen

Durchgang

Durchgang zur Breiten Straße, Berlin Pankow

Zerlegung der alten Steinfurther Brücke

Der Überbau der Behelfbrücke wird gleich am Ufer zerlegt und anschließend dem nächsten Schmelzofen zugeführt.

ans Niederoderbruch

Nachdem ich gestern mit einem Kollegen zuerst nach Niederfinow und von da mit starkem Rückenwind ins Große b gelullert war, wollte ich heute noch einmal an den Rand des Barnimplateaus radeln und den Blick hinab ins Niederoderbruch und auf das Schiffshebewerk genießen:

Wer die Region kennt, wird den Blick auf Struwenberg, Niederfinow und das Schiffshebewerk wiedererkennen.

Gestern und heute scheinen die ersten wirklich sonnigen Tage in diesem Jahr zu sein. Nur kleine Wolken ziehen über den Himmel und die Erinnerung an den zu feuchten und zu kalten Mai ist fast vergessen.

Frühlinserwachen

Der Wald südlich von Finow ist geprägt von Kiefern und Birken und gerade im Frühjahr, wenn die Birken ihre zarten Blätter zeigen, die Kiefern aber nur dunkle Nadeln haben und dazu auch noch die Sonne scheint, entwickelt er seinen ganz besonderen Reiz.

Winterruhe

Oder-Havel-Kanal und Binnenhafen Eberswalde

Nach Informationen des WSA Eberswalde (Eisbekämpfung auf der Oder endet mit Paukenschlag) wurde der Eisaufbruch auf der Oder beendet. Auf den Kanälen läuft er dagegen erst jetzt so richtig an. Die Eisbrecher sind auf dem Oder-Havel-Kanal zwar schon bis zur Dusterwinkelbrücke vorgedrungen, haben die gesamte Kanalbreite aber erst bis zur Kurve zwischen dem ABZ Finowfurt (Steinfurther Brücke) und der Clara-Zetkin-Siedlung aufgebrochen.

Eis wächst nach unten

Heute war ich etwas entlang des Finowkanals unterwegs, weil ich herausfinden wollte, ob und in welchen Bereichen er oberhalb von Finowfurt mit Eis bedeckt ist. Denn obwohl die Temperaturen seit Wochen fast ständig unter 0 °C liegen, ist die geschlossene Eisdecke im Bereich zwischen Finow und Finowfurt schon lange wieder verschwunden.

Ursache hierfür dürfte wohl der ständige Wassernachschub aus dem Grundwasser sein, der u.a. durch die Finow in den Kanal fließt. Besonders deutlich wird dies an der Einmündung der Finow in den Finowkanal etwas westlich von Finowfurt. Richtung Grafenbrück gibt es über eine längere Strecke eine geschlossene Eisdecke, die sogar einen Menschen tragen kann, Richtung Osten ist das Wasser aber offen.

Generell ist jedoch zu beobachten, daß die Eisdecke auf vielen Gewässern der Region nicht so dick ist, wie in anderen Wintern, in denen es nicht unbedingt mehr Frost, aber wesentlich weniger Schnee gab. Durch den Schnee, der als Isolierung dient, kann das Eis einfach nicht nach unten weiter wachsen

Steinfurther Brücke

Zwei Impressionen von der Baustelle der Steinfurther Brücke in Finowfurt, Schorfheide. Das erste Bild zeigt den Blick aus Richtung Lichterfelde bzw. Clara-Zetkin-Siedlung. Die Bäume sind großflächig gerodet, da hier die Straße in einem großzügigeren Bogen nach Osten schwenken soll.

Das zweite Bild zeigt noch einmal die 2. Behelfsbrücke, die im Rahmen des Neubaus ersetzt und anschließend verschrottet werden soll.

Eisbruchreport

Die schon lange anhaltende Frostperiode mit immer wieder sehr kalten Nächten (gestern zu heute in Teilen des Barnim weit unter -20°C) läßt auch das letzte Gewässer langsam aber stetig zufrieren und so ist inzwischen auch der Finowkanal fast auf seiner gesamten Länge zugefroren.


Finowkanal unterhalb von Schleuse / Wehr Heegermühle

Was beim Finowkanal aber weiter niemanden stört, behindert auf anderen Gewässern den Verkehr oder stellt sogar eine Gefahr dar. Der rbb berichtet daher unter der Überschrift ‚Eisbrecher halten Berliner Wasserwege frei‚ über die Probleme beim Eisaufbruch in Berlin, wo vor allem die Strecke zwischen Königs Wusterhausen und dem Kraftwerk Klingenberg frei gehalten werden muß.

BerlinOnline (bzw. ddp) nimmt sich dagegen die Oder zum Thema: Deutscher Teil der Oder weitgehend zugefroren und berichtet darüber, daß der deutsche Teil der Oder bald komplett mit Eis bedeckt sein wird und läßt den Leiter des WSA Eberswalde vor den Gefahren, die zur Zeit vom Odereis ausgehen, warnen.

Tauwetter


Eiszapfen an der ehemaligen Eberswalder Poliklinik, Karl-Liebknecht-Straße

Gräf & Stift

Obus von Gräf & Stift auf dem Weg zum Kleinen Stern, Eberswalde, Eisenbahnstraße

Noch prägen die Gräf & Stift – Obusse das Straßenbild von Eberswalde, aber ähnlich wie es den Vorgängern von Ikarus, Skoda, LOWA und anderen erging, sollen auch diese durch die nächstneuere Generation ersetzt werden.