Fallensteller am Buckowsee

Ein neues Pferdchen erfordert artgerechte Haltung und so machte ich mich heute auf den Weg, um mit dem Lava Dome Wege zu erkunden, die ich mit seinem älteren Bruder früher wieder und wieder abgeritten war.

Was mich aber entsetzte, waren die Gruben, die im westlichen Teil des Uferweges am Großen Buckowsee gegraben waren:

Das ist nicht nur einfach ein bisschen lästig beim Radfahren, sondern höchst gefährlich.

Rangierfahrt bei Smardzko

SM42 828 bei Smardzko

Bei Smardzko treffen wir auf eine Rangierfahrt von SM42 828. Smardzko ist ein kleines Dorf in der polnischen Woiwodschaft Westpommern. Es gehört zur Landgemeinde Świdwin.

Die Lok fuhr auf der Bahnlinie Połczyn Zdrój–Świdwin. wikipedia schreibt zu der Bahnlinie:

Die Polnische Staatsbahn hat die Strecke 1945 von der Deutschen Reichsbahn übernommen und sie noch mehr als 50 Jahre weiter betrieben, bis sie sie am 25. März 1996 aus wirtschaftlichen Gründen für den Personenverkehr geschlossen hat. Am 1. Mai 1999 folgte bis auf den Abschnitt von Świdwin nach Smardzko (Simmatzig), der noch bis zum 10. April 2004 weiter betrieben wurde, die Schließung für den Güterverkehr. Allerdings wurde am 1. März 2006 der Güterverkehr wieder aufgenommen. Inzwischen ist die Stecke komplett stillgelegt, Gleise und Schwellen entfernt.

(Stand 13.06.2013)

Es könnte sich also um Fahrten zum Abbau der Gleise gehandelt haben. Die Schienenstücken auf den Waggons deuten darauf hin.

Triebwagen SA110-09 bei der Einfahrt nach Trzebiatów

Die PKP-Triebwagen der Baureihe SA110 sind im Ursprung Triebwagen der DB-Baureihe VT 24. Von den VT24 wurden als Vorserie 8 Trieb- und 4 Mittelwagen im Jahr 1961 und anschließend als Serie in den Jahren 1964-68 80 Trieb- und 55 Mittelwagen gebaut. Seit 1968 wurde sie als BR 624 / 924 geführt und 2005 bei der DB ausgemustert.

Eines der letzten Einsatzgebiete war auch die preußische Ostbahn, wo sie zwischen Berlin und Küstrin pendelten.

2005 wurden einige der Triebwagen an die Woiwodschaft Westpommern (Zachodniopomorskie) und im Regionalverkehr um Kołobrzeg (Kolberg) eingesetzt. Der Einsatz in Polen endete 2012.

Bahnhof Trzebiatów

Der Bahnhof von Trzebiatów befindet sich an der Bahnstrecke Koszalin–Goleniów in der Woiwodschaft Westpommern (Zachodniopomorskie). Die Bahnstrecke wurde 1882 durch die Preußische Staatsbahn errichtet als Verbindung von Altdamm (Szczecin-Dąbie) über Gollnow (Goleniów) nach Kolberg (Kołobrzeg).

771 007-2 der UBB in Seebad Heringsdorf

Die UBB verfügt noch über eine Reihe von Ferkeltaxen (DR-Baureihe VT 2.09). Zum Einsatz kommen diese abe rnur noch selten. Statt dessen fahren die neuen GTW 2/6 auf den Gleise auf Usedom

wikipedia zum Namen:
Auf Grund der Farbgebung erhielten die Triebwagen schnell den Namen Ferkeltaxe, in Anlehnung an die Bezeichnung Schweineschnäuzchen des Wismarer Schienenbuses. Auch als Blutblase waren die Triebwagen bekannt, dies kam von der Form des Triebwagens.

Damals war’s: Hafenkran in Eberswalde

Es ist inzwischen 7 1/2 Jahre her, daß der neue Binnenhafen in Eberswalde in Betrieb ging. Die Berliner Zeitung berichtete damals über die Montage des neuen Krans, der vom Kranbau Eberswalde montiert wurde, in einer kurzen Mitteilung. Diese findet sich im Textarchiv der Berliner Zeitung.

Kran im Hafen von Eberswalde kann bis zu 45 Tonnen heben

Auf Luftbildaufnahmen im Netz ist vom Hafen bisher noch nicht viel zu sehen. Die Wirklichkeit ist da schon wesentlich weiter, denn neben dem neuen Speicher von Märka wurde auch ein Biomassekraftwerk (HOKAWE Eberswalde) und ein Werk für Holzpellets gebaut.


Aufnahme vom 17.10.2006

Ein Zug fährt durch Nobleford

IMG_6449

„Unser“ Güterzug mit CP 9592 und CEFX 1058 erreicht mit entspannter Geschwindigkeit den Ort Nobleford und fährt langsam an der Kulisse der zwei alten Getreidespeicher ohne Halt weiter Richtung Lethbridge.

Bei beiden Loks handelt es sich um GE AC4400CW. Wikipedia schreibt dazu:

Die GE AC4400CW ist eine Baureihe 6-achsiger dieselelektrischer Lokomotiven des US-amerikanischen Lokomotivherstellers General Electric (GE).
Insgesamt wurden 2.598 Maschinen dieser Baureihe hergestellt. Damit zählt die AC4400CW zu den meistgebauten Lokomotiven der Welt.