Winter Eberswalde

Brandenburg erlebt derzeit einen der „wintersten“ Winter der letzten Jahrzehnte und ich kann mich kaum erinnern, wann wir das letzte mal so lange Kälte und Schnee hatten wie derzeit. Der heutige Tag war zunächst auch nur grau in grau und es schneite immer wieder ganz wenige Krümel. Ein besonderer Augenblick war aber, als gegen halb vier die Wolkendecke aufriß und den Horizont fast zum Glühen brachte, eine Stunde später sah es dann immer noch so aus:


Bahnhof Eberswalde, 05. Jan 2010, 16:47

Winterruhe in Niederfinow


Schiffshebewerk Niederfinow, 26.12.2009

Am Schiffshebewerk ist auf der Baustelle Ruhe eingekehrt und auch eine Besichtigung des „Schiffsfahrstuhls ist nicht möglich, da Weihnachtspause besteht. Schade eigentlich, denn so stehen die vielen Feiertagsausflügler vor verschlossenen Türen und schleichen an den Zäunen entlang.

Wir bauen auf und reißen nieder

… und haben Arbeit immer wieder (google-Suche).

Im Brandenburgischen Viertel in Eberswalde werden weitere Wohnblocks abgerissen. Diesmal in der Lehnitzseestraße.

Was eine wirtschaftliche und auch städtebauliche Notwendigkeit sein mag, schafft riesige leere Flächen, die zur Brache werden und gleichzeitig ein Symbol für den Rückgang der Bevölkerungszahlen im Osten Deutschlands sind.

Ich frage mich, wie diese Abrisse die Verbliebenen empfinden. Der eine wird es vielleicht gut finden, daß er in einem inzwischen sanierten Neubaublock inmitten der "Wildnis" lebt, der andere aber wohl eher an die vergangenen Zeiten zurückdenken.

Konsequenter wäre es in meinen Augen, das Viertel zu verkleinern und nicht einzelne Blocks aus dem Verband zu lösen. So stehen  am Ende einzelne Riegel einsam im Wald und wachsen langsam zu.

Badeanstalt verkauft

Mit der Badeanstalt in Eberswalde am Finowkanal verbinde ich vor allem Erinnerungen an meine Kindheit, denn in diesem ehrwürdigen Ensemble sollte ich schwimmen lernen, was ich auf Grund des sehr kalten Wassers aber ablehnte.

Seit der Wende fristet das Bad ein eher trostloses Dasein. Zunächst wegen technischer Mängel geschlossen mutierte die Badeanstalt zu einem Angelbad, entwickelte sich aber nicht weiter.

Das soll jetzt anders werden, die Anstalt soll verkauft und Kern eines größeren Freizeitprojektes werden. Wünschen wir den zukünftigen Eignern viel Glück.

MOZ: Stadt verkauft alte Badeanstalt

Jugendtouristenhotel

Das ehemalige Jugendtouristenhotel am Westufer des Nordendes des Werbellinsees bietet schon lange keinen sehr gepflegten Eindruck mehr und gammelt seit kurz nach der Wende vor sich hin. Versuche eine neue Nutzung nach der Wende anzuschieben, scheiterten leider.

Aus der Sicht Vieler stellt dieser langsam zuwachsende Gebäudekomplex sicher nur noch einen Schandfleck dar und sollte schnellstmöglich verschwinden. Ersetzt werden soll das Jugendtouristenhotel durch eine Reihe uniformer Schwedenhäuser, die den einen als Investitionsobjekt dienen und die die anderen an den See locken sollen.

Aber macht es wirklich Sinn, eine weitere Schwedenhaussiedlung außerhalb Schwedens zu bauen? Die Ergebnisse vom Scharmützelsee sagen eher: nein.

Baustelle Wildparkstrasse

Auch in Eberswalde wird fleissig gebaut. So soll z.B. an der Einmuendung der Zoostrasse in die Wildparkstrasse ein kleiner Kreisverkehr gebaut werden.

Warum dafuer allerdings auch der Bahnuebergang gesperrt wurde, obwohl die Baustelle erst hinter der Einfaht yum Parkplatz beginnt, ist unklar. Ueber den Parkplatz haette zumindest der Verkehr von und nach Finow bzw. Brandenburgisches Viertel gelenkt werden koennen.