Schlagwort: DDR

Wir bauen auf und reißen nieder

… und haben Arbeit immer wieder (google-Suche).

Im Brandenburgischen Viertel in Eberswalde werden weitere Wohnblocks abgerissen. Diesmal in der Lehnitzseestraße.

Was eine wirtschaftliche und auch städtebauliche Notwendigkeit sein mag, schafft riesige leere Flächen, die zur Brache werden und gleichzeitig ein Symbol für den Rückgang der Bevölkerungszahlen im Osten Deutschlands sind.

Ich frage mich, wie diese Abrisse die Verbliebenen empfinden. Der eine wird es vielleicht gut finden, daß er in einem inzwischen sanierten Neubaublock inmitten der "Wildnis" lebt, der andere aber wohl eher an die vergangenen Zeiten zurückdenken.

Konsequenter wäre es in meinen Augen, das Viertel zu verkleinern und nicht einzelne Blocks aus dem Verband zu lösen. So stehen  am Ende einzelne Riegel einsam im Wald und wachsen langsam zu.

Jugendtouristenhotel

Das ehemalige Jugendtouristenhotel am Westufer des Nordendes des Werbellinsees bietet schon lange keinen sehr gepflegten Eindruck mehr und gammelt seit kurz nach der Wende vor sich hin. Versuche eine neue Nutzung nach der Wende anzuschieben, scheiterten leider.

Aus der Sicht Vieler stellt dieser langsam zuwachsende Gebäudekomplex sicher nur noch einen Schandfleck dar und sollte schnellstmöglich verschwinden. Ersetzt werden soll das Jugendtouristenhotel durch eine Reihe uniformer Schwedenhäuser, die den einen als Investitionsobjekt dienen und die die anderen an den See locken sollen.

Aber macht es wirklich Sinn, eine weitere Schwedenhaussiedlung außerhalb Schwedens zu bauen? Die Ergebnisse vom Scharmützelsee sagen eher: nein.

Donnergrollen

Heftiges Donnergrollen begleitete mich, als ich gestern aus Westen kommend nach Finowfurt hinein fuhr. Da es wolkenlos war, dachte ich zunächst an eine Gruppe Motorräder. Aber dafür war das Grollen zu gewaltig.

In Wirklichkeit war es aber dieses achträdrige Monster, daß mit seiner schweren Anhängelast auf dem Weg zum Flughafen war.

Die Fahrt des TATRA diente der Vorbeitung des Großen OST-Fahrzeug-Treffen, das vom 26. bis 27. April 2008 in der Luftfahrthistirischen Sammlung bzw. dem LUFTFAHRTMUSEUM FINOWFURT stattfindet.

Großes OST-Fahrzeug-Treffen

BR110 und Doppelstockwagen und eine Ferkeltaxe auf der Heidekrautbahn

Historische Aufnahmen von der Heidekrautbahn. Zwei der Bilder zeigen eine 4-teilige Doppelstockgarnitur mit einer DR V100 – BR110 zum einen am Überführungsbauwerk der Heidekrautbahn über die S-Bahn nach Bernau (heute S2) und zum anderen am Bahnübergang Hobrechtsfelder Chaussee. Die anderen Bilder zeigen eine Ferkeltaxe an den gleichen Orten.

Die Bilder stammen aus einem Album, das mir Gerd Altrock freundlicherweise zum scannen zur Verfügung gestellt hatte. Der Kontakt zu Gerd entstand aus seinem Kommentar zum Beitrag NEB VT738 am Bahnübergang Hobrechtsfelder Chaussee / L1135, aus dem sich ein sehr netter Erinnerungsaustausch ergeben hatte. Die scans sind leider nicht so toll geworden, die Bilder möchte ich hier aber doch zeigen, da sie auch für mich Erinnerungen an die Zeit vor der Zeit wach rufen.