Der Heber vom Mäckersee ist zurückggebaut

Über viele Jahrzehnte gab es an dieser Stelle den sogenannten Heber vom Mäckersee. Die Anlage diente der schnellen Entleerung des Oder-Havel-Kanals zwischen den Wassertoren Lichterfelde und Pechteich im Havariefall. Die Anlage funktionierte nach dem gleichen Prinzip wie ein Heberwehr. Sie wurde im Zuge des weiteren Ausbaus der Havel-Oder-Wasserstraße (hier Lose E2/F2) zurückgebaut und auch der Graben bis zum Mäckersee entsiegelt und verfüllt.

Früher sah es hier so wie auf diesen Aufnahmen aus dem Jahr 2006 aus: Heber Mäckersee

Altlastensanierung ehemalige Dachpappenfabrik Büsscher & Hoffmann

In Westend findet direkt neben dem Bahnhaf die Altlastensanierung der ehemaligen Dachpappenfabrik Büsscher & Hoffmann statt. Dadurch ergibt sich ein freier Blick auf einen Teil des Bahnhofs. Rechts im Bild sind das Empfangsgebäude und die Bahnsteige zu erkennen.

Abriss bei der Fliegersiedlung

Im Bereich der Fliegersiedlung nördlich des Flughafens wird abgerissen. Die Reste des Kasernengeländes des 787. Garde-Jagdfliegerregiments werden zurück gebaut. Die Fläche wird durch die Stadt Märkische Heide genannt, der Begriff ist mir allerdings nur aus der Presse geläufig.

die MOZ schrieb dazu zuletzt am 17.04.2018:

RÜCKBAU DER EINSTIGEN MILITÄRANLAGE IN FINOW LÄUFT SEIT DEZEMBER / MITTE 2019 SOLLEN ARBEITEN ERLEDIGT SEINSanierungVerwilderte Kaserne weicht Heide

Ich hatte die Ecke von Finow u.a. vor ca. 10 Jahren etwas dokumentiert. Die Bilder sind hier zu finden: Flughafensiedlung Finow

Bahnhofsumbau Friedrichswalde

In Friedrichswalde an der Bahnstrecke Britz – (Templin) – Fürstenberg erfolgte ein gravierender Bahnhofsumbau. Die beiden Weichen wurden zurückgebaut, so daß das zweite Gleis nicht mehr genutzt werden kann. Ebenso wurden alle Einfahr- und Ausfahrsignale abgebaut. Nostalgiker wird das traurig stimmen, andererseits kann es auch bedeuten, daß in Zukunft wieder Verkehr auf der Strecke zu erwarten ist.

Bahnhof Finowfurt abgeräumt

Das Bahnhofsgebäude von Finowfurt bzw. Schöpfurth steht noch, der Rest wurde in den letzten Wochen jedoch komplett beräumt. Vermutlich sollen auch hier Eigenheime gebaut werden. Der Endbahnhof der Eberswalde-Finowfurter-Eisenbahn ist damit Geschichte, Züge werden hier wohl nie wieder halten:

Stellwerk in Biesenthal abgerissen

Die Bahn hat mal wieder aufgeräumt und im Bereich Eberswalde einige ungenutzte Bahnbauten abgerissen. Daran glauben mußte u.a. das nördliche Stellwerk in Biesenthal.

Während ich mir den Abriss ansehe, kommt SBB CARGO 482 039-5 mit einem Güterzug nach Süden vorbei.

Kurz darauf folgt SBB CARGO 482 042-9 als Leerfahrt nach Süden.

Chausseehaus Angermünde, Puschkinallee

Das Chausseehaus befindet sich am südlichen Ortseingang von Angermünde im alten Verlauf der B2 gegenüber der ESSO-Tankstelle.

Mein Bild ist auch auf dem Chausseehaus-Blog zu sehen im Beitrag: Angermünde.

update März 2021:

Der Meilenstein (auf den Bildern etwas zu erkennen) ist in der Liste der Denkmale in Brandenburg enthalten. Das Chausseehaus wurde vom Eigentümer 2017 abgerissen.

In der Liste ist für den Meilenstein in der Angermünder Puschkinallee vermerkt (gekürzt):

Angermünde, Puschkinallee, Sachbegriff: Meilenstein
Datierung: 1828/1830;
Denkmalbezeichnung: Viertelmeilensäule, in Höhe Chausseehaus, an der B 2 bei km 365,4

Quelle: Liste der Denkmale in Brandenburg

Vorbereitungen zum Abriss der Eberswalder Wassertorbrücke

DSC04729

Am 09. und 10. Februar soll der Überbau der Eberswalder Wassertorbrücke erfolgen. Zur Vorbereitung wurde bereits der erste Autodrehkran bereit gestellt. Der rechts zu sehende Neubau ist seit dem letzten Jahr in Betrieb.