Bahnübergang westlich von Kąkolewo

DSC07533

Auf meinem Weg nach Leszno mache ich noch eine kurze Rast an diesem Bahnübergang westlich von Kąkolewo:

ST43-406 in Kąkolewo

DSC07528

Kurz nachdem ich in Kąkolewo angekommen war, sehe ich wie sich die Schranken am Bahnübergang senken. Und schon wenig später erscheint ST43-406 aus Richtung Jarocin:

Bahnhof Kąkolewo bei Leszno

DSC07527

Der Bahnhof Kąkolewo (wieś w powiecie leszczyńskim) befindet sich an der Linia kolejowa nr 14 (Łódź Kaliska nach Forst (Lausitz)) wenige Kilometer östlich von Leszno. Hier zweigt die Linia kolejowa nr 360 nach Jarocin ab. Und wie bei vielen Bahnhöfen in Polen üblich, gibt es sogar einen eigenen wikipedia-Beitrag zu dem Bahnhof: Kąkolewo (stacja kolejowa):

EU07 der Przewozy Regionalne bei Stare Bojanowo

DSC07522

EU07 der Przewozy Regionalne südlich von Stare Bojanowo auf dem Weg nach Leszno:

Wikipedia schreibt zu Przewozy Regionalne:

Przewozy Regionalne (deutsche Übersetzung: Regionale Beförderung), ehemals PKP Przewozy Regionalne, ist ein Eisenbahnverkehrsunternehmen in Polen, welches für die lokale und zwischenregionale Personenbeförderung zuständig ist. Die Gesellschaft entstand durch Ausgliederung einer Tochtergesellschaft der Polnischen Staatsbahnen (PKP)

Bis zum 22. Dezember 2008 war die Gesellschaft eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der PKP-Gruppe. Danach wurden alle Eigentumsanteile auf die 16 Woiwodschaften übertragen. Die PKP hält keine Anteile mehr an dem Unternehmen. Die Przewozy Regionalne stehen nun mit ihren InterRegio Zügen in Konkurrenz zu den TLK-Zügen (preisgünstige Expresszüge) der PKP Intercity. Ab dem 8. Dezember 2009 entfiel auch der Zusatz PKP aus dem ehemaligen Firmennamen PKP Przewozy Regionalne.

Links:
Przewozy Regionalne – Wikipedia / Przewozy Regionalne | Łączymy regiony – w dobrej cenie

Bahnübergang südlich von Stare Bojanowo

DSC07515

Ein Blick auf einen Bahnübergang südlich von Stare Bojanowo und ein Stück der Strecke Richtung Leszno:

Bahnhof der Schmalspurbahn in Stare Bojanowo

DSC07510

In Stare Bojanowo beginnt auch eine Schmalspurbahn: Śmigielska Kolej Dojazdowa

Der Bahnhof befindet sich gleich hinter der Straße:

Stellwerk und Bahnhof Stare Bojanowo

DSC07508

Stellwerk und Bahnhof Stare Bojanowo. Der Bahnhof liegt an der Linie 271 Wrocław Główny – Poznań Główny (Linia kolejowa nr 271)

Bahnübergang und Haltepunkt Nowy Widzim

DSC07496

Nowy Widzim ist ein Haltepunkt im Irgendwo südöstlich von Wolsztyn.

Horizonte und Getreide bei Wolsztyn

DSC07495

Horizonte und Getreide südlich von Wolsztyn

Kilometerstein östlich von Wolsztyn

DSC07490

Kilometerstein östlich von Wolsztyn an der Linie nach Poznań Główny.

Bilder vom Bahnhof Sulechów

DSC07487

Von der Brücke am südwestlichen Bahnhofsende gibt es einen guten Überblick über den Bahnhof von Sulechów, aber leider fahren keine Züge, es wird an den Gleisen im Bahnhof gearbeitet.

Bahnlinie von Czerwieńsk nach Sulechów

DSC07480

Ein einfaches Streckenbild von der Bahnlinie von Czerwieńsk nach Sulechów. Nach Osten geht es bald hinter der Kurve über die Oder.

ST44 1237 in Czerwieńsk

DSC07478

ST44 1237 ist inzwischen von Krosno Odrzańskie über Nietków in Czerwieńsk angekommen.

182 052-1 in Czerwieńsk

DSC07475

182 052-1 der CTL Logistics mit einem Güterzug in Czerwieńsk

ET22-1163 in Czerwieńsk

DSC07470

In Czerwieńsk treffe ich ET22-1163, die dort mit ihrem Güterzug auf die Weiterfahrt wartet.

Bahnhof Czerwieńsk

DSC07468

Empfangsgebäude vom Bahnhof Czerwieńsk

ST44-1237 in Nietków

DSC07464

In Nietków, einem Ortsteil von Czerwieńsk treffe ich auf ST44-1237 (UIC 3 630 294-8 2151) von PKP Cargo. Die Lok zieht einen Güterzug bestehend aus Eanos-Waggons auf der Bahnstrecke Guben–Zbąszynek, die von Guben bis Czerwieńsk noch nicht elektrifiziert ist und außerdem auch nur eingleisig. Für einen Diesellokfan das ideale Revier.

Nachdem der Zug in Nietków durch ist, geht es auf der Straße 279 nach Czerwieńsk weiter und dabei wird die Bahnlinie erneut überquert. Da der Zug relativ langsam unterwegs ist, treffe ich ihn am nächsten Bahnübergang wieder und erlebe, wie er bis fast zum Stillstand abbremst und erst weiter fährt, als es klar ist, daß kein Auto über die Straße rollt.

Was mir aus dieser Begegnung mit der ST44, die in der DDR als BR 120 – Taigatrommel durch die Gegend fuhr, in Erinnerung bleiben wird, ist dieses körperlich spürbare Grummeln des Motors bei der Vorbeifahrt. Derartiges ist mir bisher nur von wenigen Loks in Erinnerung geblieben. Erstaunlich ist dies vielleicht auch, da es sich bei der ST44-1237 um eine bereits modernisierte Lok handelt.

Chausseehaus in Dąbie | Krosno Odrzańskie

DSC07456

In Dąbie südöstlich von Krosno Odrzańskie befindet sich dieses schöne Chausseehaus:

Die Bilder habe ich auch dem Chausseehausblogger zur Verfügung gestellt, der sie hier zeigt: Dabie (Polen)

Brücke über den Bóbr bei Prądocinek

DSC07452

Bei Prądocinek überquert eine lange schmale Brücke mit einem klappernden Holzbelag den Bóbr.

Wasserkraftwerk Dychów

DSC07448

Das Wasserkraftwerk Dychów ist das vorletzte der Kraftwerke am Bóbr und es ist eines der beeindruckendsten Wasserkraftwerke im polnischen Flachland. Genauso wie die in Żagań und Raduszec Stary dem Unternehmen Zespół Elektrowni Wodnych Dychów S.A.. Das Wasserkraftwerk Dychów ist ca. 10 Kilometer von Krosno Odrzańskie entfernt.

Laut der Webseite (Elektrownia Wodna Dychów) wurde das Wasserkraftwerk Dychów 1936 erbaut. Es wurden 3 Kaplanturbinen mit jeweils 30 MW bei 110 m³/s je Turbine eingebaut. Die Fallhöhe beträgt 20 Meter. Diese Fallhöhe konnte nur erreicht werden, indem das Wasser zum Stausee über den knapp 21 Kilometer langen Kanał Dychowski geleitet wird. Der Kanał Dychowski verläßt den Bóbr in der Nähe von Nowogród Bobrzański.

Stellwerk und Bahnhof Wężyska

DSC07447

Stellwerk und Bahnhof Wężyska an der Bahnstrecke Guben–Zbąszynek

Kirche in Wężyska

DSC07441

Kirche in Wężyska

Wasserkraftwerk Raduszec Stary

DSC07424

Das Wasserkraftwerk Raduszec Stary ist das letzte am Bóbr gelegene, ehe dieser in die Oder mündet. Der Bóbr hat bis hierher einen Weg von ca. 270 Kilometern zurück gelegt. Der Fluss ist einer der wichtigsten Zuflüsse der Oder und entspringt im Rehorngebirge auf 780 m Höhe.

Im letzten Jahr hatte ich das Wasserkraftwerk und Wehr in Żagań gesehen und bin damals neugierig geworden, wie die Eigentumsverhältnisse bei den Kraftwerken sind. Auch dieses Wasserkraftwerk hier gehört dem Unternehmen Zespół Elektrowni Wodnych Dychów S.A.. Auf deren Seite und auch auf der polnischen wikipedia sind die Daten zu Raduszec Stary zu finden.

Das Wasserkraftwerk Raduszec Stary hat demnach zwei Kaplan-Turbinen mit einer installierten Leistung von jeweils 1.490 kW bei einem Durchfluss von 36,4 m³/s und einer Fallhöhe von 4,8 Metern. Das Kraftwerk wurde 1935 gebaut. (Elektrownia Wodna Raduszec Stary)

Stellwerk und Bahnübergang in Krosno Odrzańskie

DSC07420

Stellwerk und Bahnübergang am östlichen Ende von Krosno Odrzańskie.

Lotos 285 123 in Krosno Odrzańskie

DSC07414

Nachdem ich die Lotos TRAXX schon in Wałowice (Lotos 285 123 …) gesehen hatte, traf ich in Krosno Odrzańskie noch einmal auf sie.

Auf dem letzten Bild ist links die ST44-1237 zu sehen, die ich später in Nietków wiedertraf.