Schlagwort: Empfangsgebäude

Bahnhof Pliszka

Der Bahnhof Pliszka befindet sich an der Bahnstrecke Wrocław–Szczecin (Linia kolejowa nr 273). Eigentlich bei dem schönen Licht ein gutes Motiv, aber ohne Zug dann doch etwas lahm.

DSC07549

Der kleine Ort Pliszka liegt einige Kilometer vom Bahnhof entfernt.

Pliszka ist übrigens auch der Name für einen Fluß der Region. Touren auf dem Fluß werden u.a. hier Reiseroute Puszcza Rzepinska 2014 und hier wikingerpaddeln.de – Info Pliszka beschrieben.

Bahnhof Gądków Wielki und ET22-125

ET22-125 wartet im Bahnhof Gądków Wielki an der Bahnstrecke Wrocław–Szczecin (Linia kolejowa nr 273) auf die Weiterfahrt. An der Brücke kurz hinter dem Bahnhof hätte sich vielleicht noch ein gutes Motiv ergeben, aber mehr als 20 Minuten wollte ich dann nicht warten.

DSC07531

DSC07533

DSC07530

DSC07536

Bahnhof Kąkolewo bei Leszno

Der Bahnhof Kąkolewo (wieś w powiecie leszczyńskim) befindet sich an der Linia kolejowa nr 14 (Łódź Kaliska nach Forst (Lausitz)) wenige Kilometer östlich von Leszno. Hier zweigt die Linia kolejowa nr 360 nach Jarocin ab. Und wie bei vielen Bahnhöfen in Polen üblich, gibt es sogar einen eigenen wikipedia-Beitrag zu dem Bahnhof: Kąkolewo (stacja kolejowa):

DSC07527

Bahnhof Löcknitz

Löcknitz ist der letzte größere Ort in Mecklenburg-Vorpommern auf dem Weg nach Polen und der letzte Haltepunkt für Züge in Richtung Szczecin an der Bahnstrecke Bützow-Pasewalk–Szczecin. Auch dieser Bahnhof liegt recht verlassen und öde, die Gleise zeugen davon, daß er früher eine größere Bedeutung hatte. Immerhin verkehren hier noch regelmäßige Personenzüge, aktuell vor allem Triebwagen Baureihe 628 der DB AG.

DSC06315

Bahnhof Bad Freienwalde

Einige Eindrücke vom Bahnhof Bad Freienwalde nur kurz nach Sonnenaufgang:

Bahnhof Bad Freienwalde
Bahnhof Bad Freienwalde

Der Bahnhof Bad Freienwalde liegt seit 1866 an der Bahnstrecke Eberswalde–Frankfurt (Oder) und ist außerdem einer der Endpunkte der Bahnstrecke Angermünde–Bad Freienwalde die 1877 von der Berlin-Stettiner Eisenbahn-Gesellschaft (BStE) eröffnet wurde. Außerdem begann in Bad Freienwalde seit 1929 die Kleinbahn Freienwalde–Zehden, die in Hohenwutzen die Oder überquerte.

Die zuletzt eröffnete Kleinbahn war aber auch die erste Eisenbahnlinie, die eingestellt wurde. Nachdem bereits seit 1945 der Verkehr über die Oder wegen der Zerstörung der Oderbrücke unterbrochen wurde, ist seit dem offiziellen Stilllegungsdatum 1. März 1967 die Linie Geschichte. Der Verkehr wurde schon früher eingestellt.

Die Bahnlinie nach Angermünde hat es noch fast bis zur Jahrtausendwende geschafft und auf Ihr wurde 1997 die Strecke stillgelegt, auch hier wurde der Verkehr bereits früher eingestellt. Der Güterverkehr endete am 31. Dezember 1994 und der Personenverkehr zum Fahrplanwechsel am 28. Mai 1995.

Nachdem Bad Freienwalde nur noch ein Durchgangsbahnhof an einer eingleisigen Nebenbahn ist, wurden die Anlagen im Bahnhof stark vereinfacht und die hier verkehrenden Treibwagen stehen auf zwei hintereinander liegenden Bahnsteigen, die anderen Bahnsteiggleise 2 und 3 wurden zurück gebaut und nur das verbliebene Bahnsteigdach und der nicht demontierte Zugzielanzeiger erinnern daran, daß hier früher deutlich mehr los war.

alte Zugzielanzeiger
alte Zugzielanzeiger

Bahnhof Namyślin

DSC05663

Eindrücke vom Bahnhof Namyślin an der Strecke Wrocław–Szczecin. Der Bahnhof liegt ca. 1 Kilometer östlich des Ortes, der früher Neumühl genannt wurde.

Namyślin befindet sich am Fluß Myśla (rechter Nebenfluß der Oder, bis 1945 Mietzel). Die Myśla ist 95,6 km lang und an ihr gibt es einige Wasserkraftwerke, u.a. in Namyślin. Infos zur Wasserkraftnutzung in Namyślin und an anderen Standorten an der Myśla gibt es auf der folgenden Seite: Mała elektrownia wodna Namyślin.