Schlagwort: Bahn: Guben–Zbąszynek

ST43 227 kurz vor Czerwieńsk

P1010003

Kurz vor Czerwieńsk quert die Woiwodschaftsstraße 279 (Droga wojewódzka nr 279) die Bahnstrecke Guben–Zbąszynek. Ein schöner Standpunkt für die Zügefotografie, da die Strecke geradlinig aus Westen auf den Bahnübergang zuläuft und die Strecke breit freigeschnitten ist. Zudem bremst der Zug bis auf fast Schrittgeschwindigkeit ab, ehe er den Bahnübergang überquert.

Heute treffe ich ST43 227 durch Zufall am Bahnübergang. Im Gegensatz zu anderen Bahnbegegnungen an diesem Übergang gab es auch keine Doppeltraktion.

231-014 bei der Einfahrt in den Bahnhof Guben

DSC07814

231-014 kommt mit einem Kesselwagenzug über die Neißebrücke in den Bahnhof Guben.

Die genaue Herkunft der Lok konnte ich nicht herausbekommen. Bei der DR gab es eine Lok, die bei der DB dann als 231 014-2 bezeichnet wurde. Nach Aussage der Seite br232.com (Lebensauf von 131 014-3) wurde die Lok 1994 ausgemustert.

Auf der Seite mikes-bahnwelt.de steht unter einem Bild: >>PHU 231 014-2 + Kewa-Ganzzug in Rzepin am 12.06.20… – MyVideo. PHU 231 014-2 (vermietet an Orlen KolTrans) mit Kewa-Ganzzug<< und es wird "meine" Lok abgebildet. Zur PHU konnte ich nichts sinnvolles finden, Orlen KolTrans ist hier zu finden: Orlen KolTrans

DSC07816

DSC07817

ST44-1237 in Nietków

DSC07464

In Nietków, einem Ortsteil von Czerwieńsk treffe ich auf ST44-1237 (UIC 3 630 294-8 2151) von PKP Cargo. Die Lok zieht einen Güterzug bestehend aus Eanos-Waggons auf der Bahnstrecke Guben–Zbąszynek, die von Guben bis Czerwieńsk noch nicht elektrifiziert ist und außerdem auch nur eingleisig. Für einen Diesellokfan das ideale Revier.

Nachdem der Zug in Nietków durch ist, geht es auf der Straße 279 nach Czerwieńsk weiter und dabei wird die Bahnlinie erneut überquert. Da der Zug relativ langsam unterwegs ist, treffe ich ihn am nächsten Bahnübergang wieder und erlebe, wie er bis fast zum Stillstand abbremst und erst weiter fährt, als es klar ist, daß kein Auto über die Straße rollt.

Was mir aus dieser Begegnung mit der ST44, die in der DDR als BR 120 – Taigatrommel durch die Gegend fuhr, in Erinnerung bleiben wird, ist dieses körperlich spürbare Grummeln des Motors bei der Vorbeifahrt. Derartiges ist mir bisher nur von wenigen Loks in Erinnerung geblieben. Erstaunlich ist dies vielleicht auch, da es sich bei der ST44-1237 um eine bereits modernisierte Lok handelt.