Monat: Oktober 2001

Abriß einer Straßenbrücke – Vorbereitungen

Während meiner Zeit bei der G.A.A. Beeskow kam ich zu einigen interessanten Einsätzen. So auch zum Abriß einer Straßenbrücke über die Bahnlinie von Meyenburg über Neuruppin nach Kremmen am Ostufer des Ruppiner Sees.

Für den Abriß blieb uns eine Woche, in der die Bahnlinie in diesem Bereich komplett gesperrt war. Schon am ersten Tag wurde daher bis in den späten Abend gearbeitet.

V60 von Uwe Adam in Bad Freienwalde

Der Versuch, mit einer 2001 aktuellen Kompaktdigitalen eine Abend- oder Nachtaufnahme zu machen. V60 der DR vom EVU Uwe Adam, vermutlich in Bad Freienwalde und es handelt sich vermutlich um Adam 2.

Nach einer im Web gefundenen Übersicht (Uwe Adam EVU GmbH / Uwe Adam Transporte) verfügte Uwe Adam über 2 Loks der Reihe V60.

Die erste ist Adam 2: LEW 1969/12243

Eine zweite Lok wurde ebenfalls von LEW als LEW 1969/12264 hergestellt, allerdings endet der Lebenslauf mit 199x und die Adam-Nr. ist in beiden Quellen auch nicht genannt. Bei Bahnbilder.de ist allerdings noch eine Adam V60 mit dem Namen Adam 7 zu sehen, so daß es sich bei der 2. V60 um diese handeln könnte.

219 010-6 in Gorgast

219 010-6 in Gorgast

Durch Zufall traf ich am Abend des 5. Oktober auf einen Zug der DB mit einem Reisezug auf dem Weg nach Westen. Geführt wurde der Zug von einem U-Boot (219 010-6), das inzwischen wohl den Schrecken der Anfangsjahre verloren hatte. Die Aufnahme müßte im Bahnhof Gorgast wenige Kilometer westlich von Küstrin entstanden sein.

Bahnü

Triebwagen 772 173-1 in Herzberg (Mark)

Als ich zum Bahnhof komme, wartet hier der aus Neuruppin gekommene Triebwagen 772 173-1 auf den Zug aus Rheinsberg. Die Triebwagen der Reihe 772 werden im Volksmund auch gerne Ferkeltaxi genannt und wurden ursprünglich als Reihe VT 2.09 bei der Deutschen Reichsbahn in Dienst gestellt.

Bahnhof Herzberg (Mark)

Der Bahnhof Herzberg (Mark) befindet sich an der Strecke der Löwenberg-Lindow-Rheinsberger Eisenbahn. Hier zweigt die Strecke nach Neuruppin bzw. Neustadt (Dosse) ab, weshalb der Bahnhof mit einer Zugkreuzung einen betrieblichen Höhepunkt auf der Bahnlinie bildet.

Interessant dürfte das Detail sein, daß die Weiche zwischen den abzweigenden Bahnlinien von Hand vor Ort gestellt wird und der Bahnhofsvorsteher mit seinem Dienstrad bis zur Weiche fährt.