Schlagwort: Berlin

Schlachthofgelände Storkower Straße

Auf dem Gelände des Schlachthofes ist im Grenzland zwischen Prenzlauer Berg und Friedrichshain in den letzten Jahren ein komplett neues Viertel entstanden. Die Straße mit den Reihenhäusern heißt „Neue Welt“, das „Schöne“ wurde zum Glück und treffenderweise weggelassen. Die Reste der Hammelauktionshalle bleiben als Teil des Parks und als Teil der Erinnerung als Gerippe stehen.

Gleise zum Ostbahnhof

Neben dem Wriezener Bahnhof befand sich früher der Ostbahnhof in Form eines Kopfbahnhofs. Und der Bahnhof, den wir heute als Ostbahnhof kennen, wurde zunächst als Frankfurter Bahnhof errichtet.

Laut wikipedia hatte er in den Jahren seiner Existenz folgende Namen:

>>1842 bis 1881 Frankfurter Bahnhof,
1881 bis 1950 Schlesischer Bahnhof,
1950 bis 1987 Ostbahnhof,
1987 bis 1998 Hauptbahnhof,
seit 1998 Ostbahnhof<< (aus: Berlin Ostbahnhof)

Heute ist er immer noch einer der wichtigsten Bahnhöfe Berlins und wird von vielen Zügen angefahren. Im Bild unten fährt 143 233-14 mit dem RB14 nach Nauen.

218 831-6 in Berlin

Der Wriezener Bahnhof in Berlin Friedrichshain ist nun schon viele Jahre Geschichte. Die letzten Gleise wurden 2005 demontiert und verblieben ist nur ein Gleis, das früher Reichsbahnausbesserungswerk „Franz Stenzer“ östlich der Warschauer Brücke führte und jetzt von der Firma Talgo (Deutschland) GmbH für die Instandhaltung der DB-Talgo-Züge und von DB-AutoZug für das Abstellen konventioneller Nachtzüge genutzt wird.

Wahlplakate schauen

In einer guten Woche ist Wahl in Berlin und so macht sich langsam die Parteienwerbung auch im Stadtbild breit. Allerdings herrscht eine gewisse Monotonie, von den laut wikipedia insgesamt 22 Parteien treten nur 9 im Wahlkeis an und nur 5 von ihnen sind sichtbar. Und erstaunlicherweise wirkt eine schon jetzt im Vorfeld der Wahl etwas desolat.

Die Umfragen besagen, daß sich an der Machtverteilung wenig ändern wird. Allerdings soll die FDP es nicht mehr ins Abgeordnetenhaus schaffen, dafür werden den Piraten gute Chancen eingeräumt.

Am Abend mußte ich mir dann noch ansehen, was im Barnim gewählt werden will. Auch hier ein ähnlich desolater Zustand …