Schlagwort: Mecklenburg-Vorpommern

HANS VT43 in Wesenberg

DSC05385

VT43 der Hanseatischen Eisenbahn GmbH (HANS) bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Wesenberg in Richtung Mirow. Auf dem letzten Bild sieht man deutlich einen Teil der Vergangenheit des Triebwagens. Die HANS ist eine Ausgründung der Eisenbahngesellschaft Potsdam (EGP), die versucht auf den wenig frequentierten Strecken in der Prignitz und eben auch zwischen Mirow und Neustrelitz Verkehr anzubieten und dabei auch noch profitabel zu bleiben.

Beim VT43 der HANS handelt es sich um einen Treibwagen NE81, wikipedia schreibt dazu u.a.:

Geschichte

Der NE 81 wurde in den 1970er Jahren von O&K entwickelt. Er ist besonders auf die Anforderungen der Nichtbundeseigenen Eisenbahnen (NE) mit mittlerem Verkehr zugeschnitten. Die bereits in der ersten Hälfte der 1970er Jahre für die Deutsche Bundesbahn entwickelten Dieseltriebwagen der Baureihen 627.0 und 628.0 waren hierfür nicht geeignet, da sie auf ihren jeweiligen Einsatzstrecken nicht als Schlepptriebwagen im Güterverkehr eingesetzt werden konnten. Mit einer maximalen Anhängelast von 400 Tonnen erfüllt der NE 81 diese Anforderung. Doch noch vor Fertigstellung des ersten Fahrzeugs im Berliner Werksteil stellte O&K den Bau von Schienenfahrzeugen ein und verkaufte die laufende Produktion des NE 81 an Waggon Union (WU).

aus:
NE81 – wikipedia

Update:
Nach einer Meldung der SVZ vom 29.04.2015 wird der Verkehr auf der Strecke zwischen Mirow und Neustrelitz endgültig eingestellt, da das Land nicht bereit war, sich an den Kosten (wie es beim SPNV eigentlich üblich ist) zu beteiligen.

Verkehr : Privatbahn stellt Südbahn-Personenzüge ab 1. Mai endgültig ein

Schlauchwehr in Canow und raue Rampe

An der Staustufe Canow wurde in den letzten beiden Jahren durch das WSA Eberswalde das alte Wehr durch einen Neubau etwas oberhalb in Form eines Schlauchwehrs ersetzt. (Pressemitteilungen siehe hier: Baubeginn am Wehrneubau in Canow und hier: VOB-Abnahme am Schlauchwehr in Canow). Von der Brücke der B122 hat man einen guten Blick auf die Anlage:

DSC07666

DSC07660

DSC07664

Und von der kleinen Brücke unterhalb auf den alten Wehrstandort, an dem sich jetzt eine raue Rampe befindet:

DSC07657

Chausseehaus an der B198 östlich von Neustrelitz

Das Chausseehaus befindet sich an der B198 zwischen Carpin und Möllenbeck, wenn man von Neustrelitz nach Woldegk fährt auf der rechten Seite. Die nächsten Häuser sind weit entfernt, etwas nordwestlich befindet sich aber ein kleiner See, der auf den schönen Namen Zimmerbeilsee hört.

2014-04-02 14.57.31

2014-04-02 14.57.55

2014-04-02 14.58.27

Mehr Chausseehäuser gibt es auf dem Chausseehausblog. Meine sind dort auch fast alle noch einmal vertreten.

928 657 in Löcknitz

DSC06326

Richtung Szczecin fahren Triebwagen der Reihe 628/928 im Zweistundentakt. Auf deutscher Seite geht es weiter bis Lübeck.

DSC06328

wikipedia schreibt zu der Verbindung:

Seit 2002 verkehren die Züge von Szczecin wieder durchgehend auf der gesamten Strecke bis Bützow. Zunächst fuhren sie weiter bis Hagenow, seit 2006 nach Lübeck. Damit gibt es erstmals seit Kriegsende wieder durchgehende Züge von Lübeck nach Szczecin. Die Reisegeschwindigkeit ist allerdings, bedingt durch die vielen Halte und die Eingleisigkeit der Strecke, noch nicht sonderlich attraktiv. Derzeit brauchen die Züge zwischen Bützow und Pasewalk 150 Minuten, deutlich länger als 1995. Zwischen Lübeck und Szczecin dauert die Reise vier Stunden und 40 Minuten, in Gegenrichtung sogar fünf Stunden.

(wikipedia: Bahnstrecke Bützow–Szczecin – Seit 1990)

DSC06331

Hier verläßt der Triebwagen 628/928 657 den Bahnhof Löcknitz in Richtung Szczecin.

DSC06334

Bahnhof Löcknitz

Löcknitz ist der letzte größere Ort in Mecklenburg-Vorpommern auf dem Weg nach Polen und der letzte Haltepunkt für Züge in Richtung Szczecin an der Bahnstrecke Bützow-Pasewalk–Szczecin. Auch dieser Bahnhof liegt recht verlassen und öde, die Gleise zeugen davon, daß er früher eine größere Bedeutung hatte. Immerhin verkehren hier noch regelmäßige Personenzüge, aktuell vor allem Triebwagen Baureihe 628 der DB AG.

DSC06315

V270.09 in Neustrelitz

In Neustrelitz traf ich auf eine ehemalige DB V200.1, die heute als V270.09 für SGL Schienen-Güter-Logistik GmbH unterwegs ist.

Die Seite privat-bahn.de hat folgende Daten zur Lok parat:

Nummer: V270.09
Fahrzeugregister-Nummer: 92 80 1221 121-7 D-SGL
Achsfolge: B’B‘
Hersteller Baujahr/Fabriknummer:KM 1964/19241
Typ: V200.1
Leistung: 2x 990 kW
Bemerkung/Herkunft: ex Arriva Werke Nord V270 121, PEG, OSE 427, Layritz, DB 221 121

771 007-2 der UBB in Seebad Heringsdorf

Die UBB verfügt noch über eine Reihe von Ferkeltaxen (DR-Baureihe VT 2.09). Zum Einsatz kommen diese abe rnur noch selten. Statt dessen fahren die neuen GTW 2/6 auf den Gleise auf Usedom

wikipedia zum Namen:
Auf Grund der Farbgebung erhielten die Triebwagen schnell den Namen Ferkeltaxe, in Anlehnung an die Bezeichnung Schweineschnäuzchen des Wismarer Schienenbuses. Auch als Blutblase waren die Triebwagen bekannt, dies kam von der Form des Triebwagens.

Bahnhof Bad Kleinen

Einige Bilder vom Bahnhof Bad Kleinen:

img_9779

img_9799

img_9801

img_9781

img_9784

img_9785

img_9788

img_9797

Wikipedia schreibt zu Bad Kleinen:

Der Bahnhof Bad Kleinen in der gleichnamigen Gemeinde ist eine der ältesten und wichtigsten Bahnstationen in Mecklenburg-Vorpommern und zudem ein Eisenbahnknoten, an dem die Strecken von und nach Wismar, Grevesmühlen/Lübeck, Schwerin sowie Bützow/Güstrow/Rostock zusammenlaufen.

am Bahnhof Waren

img_9928

Während am Lokschuppen schon lange keine Lok mehr stand und sich die 298 306-2 vor dem Hintergrund der Schiffspropeller die Räder rund steht, kommt das Regioshuttle 650.54 der ODEG aus Richtung Malchow und der RE5 fährt mit 112 107-8 nach Rostok Hauptbahnhof.

img_9933

img_9935

img_9940

img_9943

img_9947

img_9957