Schlagwort: Wasserkraft

Wasserkraftwerk Dychów

DSC07448

Das Wasserkraftwerk Dychów ist das vorletzte der Kraftwerke am Bóbr und es ist eines der beeindruckendsten Wasserkraftwerke im polnischen Flachland. Genauso wie die in Żagań und Raduszec Stary dem Unternehmen Zespół Elektrowni Wodnych Dychów S.A.. Das Wasserkraftwerk Dychów ist ca. 10 Kilometer von Krosno Odrzańskie entfernt.

Laut der Webseite (Elektrownia Wodna Dychów) wurde das Wasserkraftwerk Dychów 1936 erbaut. Es wurden 3 Kaplanturbinen mit jeweils 30 MW bei 110 m³/s je Turbine eingebaut. Die Fallhöhe beträgt 20 Meter. Diese Fallhöhe konnte nur erreicht werden, indem das Wasser zum Stausee über den knapp 21 Kilometer langen Kanał Dychowski geleitet wird. Der Kanał Dychowski verläßt den Bóbr in der Nähe von Nowogród Bobrzański.

DSC07450

Wasserkraftwerk Raduszec Stary

DSC07424

Das Wasserkraftwerk Raduszec Stary ist das letzte am Bóbr gelegene, ehe dieser in die Oder mündet. Der Bóbr hat bis hierher einen Weg von ca. 270 Kilometern zurück gelegt. Der Fluss ist einer der wichtigsten Zuflüsse der Oder und entspringt im Rehorngebirge auf 780 m Höhe.

Im letzten Jahr hatte ich das Wasserkraftwerk und Wehr in Żagań gesehen und bin damals neugierig geworden, wie die Eigentumsverhältnisse bei den Kraftwerken sind. Auch dieses Wasserkraftwerk hier gehört dem Unternehmen Zespół Elektrowni Wodnych Dychów S.A.. Auf deren Seite und auch auf der polnischen wikipedia sind die Daten zu Raduszec Stary zu finden.

Das Wasserkraftwerk Raduszec Stary hat demnach zwei Kaplan-Turbinen mit einer installierten Leistung von jeweils 1.490 kW bei einem Durchfluss von 36,4 m³/s und einer Fallhöhe von 4,8 Metern. Das Kraftwerk wurde 1935 gebaut. (Elektrownia Wodna Raduszec Stary)

Bahnhof Namyślin

DSC05663

Eindrücke vom Bahnhof Namyślin an der Strecke Wrocław–Szczecin. Der Bahnhof liegt ca. 1 Kilometer östlich des Ortes, der früher Neumühl genannt wurde.

Namyślin befindet sich am Fluß Myśla (rechter Nebenfluß der Oder, bis 1945 Mietzel). Die Myśla ist 95,6 km lang und an ihr gibt es einige Wasserkraftwerke, u.a. in Namyślin. Infos zur Wasserkraftnutzung in Namyślin und an anderen Standorten an der Myśla gibt es auf der folgenden Seite: Mała elektrownia wodna Namyślin.

Wasserkraftwerk und Wehr in Żagań

In Żagań befindet sich am Bobr das Wasserkraftwerk Zagan I. Es wurde 1898 gebaut und hat eine installierte Leistung von 945 kW. Die Energie des Bobr wird mit 3 Kaplanturbinen zu Strom umgewandelt. Die Turbinen haben jeweils einen Durchmesser von 1580 mm und sind für einen Durchfluss von 12,55 m3/s ausgelegt. Die Fallhöhe an der Staustufe beträgt 2,72 Meter.

Das Wasserkraftwerk gehört heute dem Unternehmen Zespół Elektrowni Wodnych Dychów S.A.. Auf der polnischen wikipedia sind die weiteren zum Unternehmen gehörenden Wasserkraftwerke aufgelistet: Zespół Elektrowni Wodnych Dychów.

Neben dem Kraftwerk befindet eine Wehranlage, die über 2 breite Fischbauchklappen mit beidseitigem Antrieb und ein vierfaches Schützenwehr verfügen.

Staumauer der Schwarzenbachtalsperre

wikipedia schreibt dazu:

Die Schwarzenbachtalsperre bei Forbach im Nordschwarzwald ist das wichtigste Bauwerk des Pumpspeicherkraftwerks Rudolf-Fettweis-Werk. Betreiber der 1926 fertiggestellten, in einem Seitental des Murgtals gelegenen Talsperre ist die EnBW Kraftwerke AG.

Der Stausee sammelt das Wasser am Ostabhang des niederschlagsreichen Hauptkamms des nördlichen Schwarzwalds, unterhalb von Hornisgrinde, Mehliskopf und Badener Höhe. Der Schwarzenbach und der Seebach werden direkt gestaut, das Wasser der Bäche Biberach und Hundsbach (Quellbäche der Raumünzach) wird per Stollen aus benachbarten Tälern zugeführt. Die Anlage dient dem Lastenausgleich in der Energieversorgung. Die Maximalleistung liegt bei 44 MW.

Schwarzenbachtalsperre

Wasserkraftwerk Forbach (Rudolf-Fettweis-Werk)

Wikipedia sagt dazu: Das Rudolf-Fettweis-Werk ist ein Pumpspeicher- und Laufwasserkraftwerk in Forbach im Murgtal, nördlicher Schwarzwald. Es wurde ab 1914 vom Land Baden errichtet und gehört heute der EnBW. (aus: Rudolf-Fettweis-Werk)

Meine Bilder entstanden unmittelbar am Beginn eines sintflutartigen Regenfalls und sind daher mehr eine Erinnerung für mich, hier einmal wieder herzukommen.

Ein Link zur EnBW-Seite: Wasserkraftwerke im Schwarzwald