Monat: Juni 2009

MaK DE 2700-04 kurz vor dem Bahnhof Snåsa

Westlich von Snåsa (Provinz Nord-Trøndelag) erwische ich durch Zufall die Di 6 MaK DE 2700-04:

Zu den Di 6 schreibt die wikipedia (Stand 15.01.2017) folgendes:


Geschichte
Die Lokomotiven wurden 1992 bei MaK in Kiel bestellt, in den Jahren 1995/96 gebaut und zwischen Februar und Juli 1997 nach Norwegen geliefert.[1]

Nach dem Verkauf von MaK wurde die Lokomotive nunmehr durch die Siemens Transportation Systems gebaut. Konzeptionell stammt sie von der MaK DE 1024 ab, erhielt aber durch den Eigentümerwechsel Leistungselektronik der Firma Siemens. Ursprünglich waren die Loks für den Personenverkehr auf der Nordlandsbanen Trondheim–Bodø vorgesehen. Sie erfüllten die in sie gesetzten Erwartungen im Betriebsdienst jedoch nicht. Vor allem der klimatisch anspruchsvolle Winter in Norwegen machte ihnen zu schaffen. Unter anderem gerieten Lokomotiven in Brand und die Steuerungselektronik funktionierte nicht. Da Nachbesserungen zu keinem Erfolg führten, gab die NSB Anfang 1999 die aus ihrer Sicht unbrauchbaren Dieselloks an den Hersteller Siemens zurück.

Einsätze nach der NSB-Zeit
Nach einer Überarbeitung bei der DSB wurden die Lokomotiven im damals Siemens-eigenen Mietpool Dispolok eingestellt. Die Loks liefen hier als ME 26. Die luxemburgische Staatsbahn CFL mietete sechs der Loks an, die sie als Ersatz für die Elektrolokomotiven der Baureihe 3600 dringend benötigten.

Mitte 2004 liefen die Mietverträge aus und die Fahrzeuge wurden an Vossloh verkauft und in DE 2700 umbenannt. Vor der Ablieferung an den neuen Einsatzort bei der Nord-Ostsee-Bahn (NOB) wurden die Loks gründlich aufgearbeitet und modernisiert. Es wurde eine Wendezugsteuerung eingebaut und die Getriebeübersetzung wurde für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h (vormals 140 km/h) geändert.

Die Loks wurden zunächst alle bei der NOB für Reisezüge von Hamburg nach Westerland auf Sylt eingesetzt. Hier machten sie in den ersten Monaten durch zahlreiche Ausfälle von sich reden. Die DE 2700-04 läuft seit 2012 für die NIAG und die DE 2700-06 ist seit Mitte Mai 2015 für die Holzlogistik und Güterbahn GmbH, Bebra (HLG) im Einsatz. Die Maschine DE 2700-05 befindet sich aktuell bei der InfraLeuna GmbH.

Mittlerweile wurden die Loks teilweise kurzfristig an verschiedene Eisenbahnverkehrsunternehmen vermietet. Acht Loks sind weiterhin an die NOB vermietet

aus NSB Di 6

Kaiserwegbrücke

Christo hätte wohl seine Freude an der Kaiserwegbrücke, die Autofahrer sicherlich nicht. Noch immer wird an der Brücke gebaut, Arbeiter sind kaum zu sehen und der Auftraggeber ist machtlos. Verkehrsfreigabe war für den letzten Sommer geplant, aber wie es aussieht, wird wohl sogar dieser Sommer als Termin knapp werden.


Gerüste an der Kaiserwegbrücke sollen die letzten Anstricharbeiten ermöglichen.


Die Straße ist zu großen Teilen schon fertig und die Umleitung führt auf verschlungenen Wegen am Baufeld entlang.

Steinfurther Krug

Generationen von Finowfurter Schülern haben hier ihre Jugendweihe oder den Abschluß der 10. Klasse gefeiert und auch die wöchentlich Disko war ein Muß. Aber seit der Wende steht das Gebäude ungenutzt herum und bildet eine der letzten Investruinen im Dorf. Nachdem sich jahrelang auch niemand fand, der das Gebäude so, wie es stand, sanieren und weiternutzen wollte, hat die Gemeinde jetzt den Abriß veranlaßt und ebnet den Weg so für den einen oder anderen Neubau.

Blick in den Sahl des Steinfurther Krugs

Normierungswahn

Es gibt Dinge, die versteht man und es gibt welche, die versteht man nicht. Die Rodungen und Bauarbeiten im Bereich der Autobahnabfahrt Chorin der A11 im nördlichen Barnim gehören zu letzterer Kategorie:

Die A 11 hat hier eine funktionstüchtige Abfahrt. Diese scheint aber nicht der Norm der bundesdeutschen Autobahnabfahrten zu entsprechen. Zum einen hat sie nicht die typische Form, zum anderen sind die Kurvenradien auch so, daß auf 40 km/h reduziert wird.

Ob dies aber wirklich Grund genug ist, inmitten des Biosphärenreservats eine neue Schneise in den Wald zu schlagen, mag jeder für sich selbst entscheiden. Einen in meinen Augen ähnlich absurden Umbau erfuhr die nördliche Seite der Abfahrt Werbellin. Das Satellitenbild auf googlemaps zeigt übrigens noch den alten Zustand.