Spurensuche an der Waldbahn Schorfheide

Schon vor längerer Zeit stieß ich an der ehemaligen B109 (jetzt Brandenburgs Landesstraße L100) auf Reste der Waldbahn Schorfheide. Heute fand sich etwas Zeit, den Spuren zu folgen. Zunächst ging es nach Osten ca. 500 m in den Wald hinein:

Der Bahndamm ist meist deutlich sichtbar. An einem quer verlaufenden Weg drehe ich um, Richtung Osten ist der Verlauf der Strecke aber noch gut parallel zu einem Wildzaun zu erkennen.

Anschließend laufe ich auf der Westseite etwas in den Wald. Der Bahndamm ist auch hier gut zu erkennen. Die Strecke führt im Bogen nach links bzw. Süden bis sie in etwa parallel zur B109 verläuft. Nach dem zweiten Querweg kehre ich auch hier um, auf der gegenüberliegenden Seite ist der Verlauf nur noch schwer zu erkennen.


Linkskurve


Abzweig am Ende der Kurve

Von dem Abzweig am Kurvenende folge ich noch kurz der Stichstrecke. Diese ist aber an einer lichteren Stelle nicht mehr richtig nachzuvollziehen.

Die verfolgte Strecke und der Ort sind den Screenshots aus Oruxmaps zu entnehmen. Der Einstieg befindet sich an der B109 knapp nördlich der Mitte zwischen Groß Schönebeck und dem Abzweig nach Groß Dölln (BRB: L215).

Der hier beschriebene Abschnitt gehört zu einem sehr umfangreichen Waldbahnsystem. Aus meiner Erinnerung gibt es westlich der Holzablage Michen vergleichbare Bahndämme. Außerdem ist auch nördlich des Bahnhofs Friedrichswalde ein Richtung West führender Bahndamm zu finden, der sogar auf Luftbildern der Region zu erkennen ist.

Und auf openrailwaymaps sind Teile des Systems eingetragen: link zum Ausschnitt bei openrailwaymaps

Im Netz ist wenig über die Waldbahn Schorfheide ist zu finden. Es wird u.a. von einem Zweig vom Bahnhof Friedrichswalde nach Carinhall und in anderen Quellen von Strecken zwischen Höpen (kleine Siedlung am Voßkanal nördlich von Liebenwalde) und Groß Dölln berichtet.

Mehr Aufschluß sollte aber die klassische Literatur geben. Im Eberswalder Jahrbuch 1999/2000 gibt es laut Inhaltsverzeichnis einen 6-seitigen Bericht: Die Grimnitzer Waldbahn. Eine bedeutsame Verkehrseinrichtung in der Schorfheide von R. BUCHWEITZ.

Und es gibt vom selben Autor eine Loseblatt-Sammlung vom GeraNova und Weltbild Verlag mit dem Titel: Britz – Templin – Fürstenberg (Havel) – 16 Seiten – Erscheinungsjahr: 2000 – Autor: Rudi Buchweitz mit einem Bericht über die Grimnitzer Waldbahn (Waldeisenbahn Schorfheide)

In einer abgelaufenen Auktion fand ich dazu noch folgende Angaben:


Grimnitzer Waldbahn – Waldeisenbahn Schorfheide (kleinere ausführliche Abhandlung):
– (Gemarkung Vogelsang, Groß Schönebeck, Werbellinsee, Grimnitz, Grimnitzsee, Joachimsthal, Groß Dölln, Dölln Krug, Döllnkrug)
– (Anschluss Försterei Reiherhorst, Dusterlake, Wucker, Sägewerk Werbellinsee, Michen, Ziegelei Roth)
– Ablage Michen am Werbellinsee
– Ziegelei am Werbellinsee
– Steingruben bei Joachimsthal
– Strecken an der Straße nach Karinhall (zeitweilig)
– Schotterwerk und Wirtschaftsbahn Althüttendorf
– Ablage Höpen
– Anschluss Bahnhof Vogelsang
– Ablage Burgwall
– Dampfsägewerk Groß Schönebeck

aus
Train: Britz-Joachimsthal-templin-Lychen – Furstenberg | eBay

Im Bahn-Express fand ich eine Aufstellung zu eingesetzten Loks der Waldbahn. Demnach fuhren dort
– 2 Stck. Borsig Cn2t
– 2 Stck. Borsig Dn2t
– 1 Stck. Oberursel Typ 50 PS, C-bm
– 1 Stck. O&K Typ 30 PS, Ct+t
– 1 Stck. O&K Typ Brigadelok, Dn2t
– 1 Stck. O&K Typ Brigadelok, Cn2t

Die genaue Aufstellung ist hier zu finden:
Grimnitzer Waldbahn – Waldbahn Schorfheide, 17268 Templin-Döllnkrug

Einen mageren Hinweis auf die Waldbahnen der Schorfheide gibt es auch hier: Von Heidereitern, Waldfrauen und Zapfenpflückern Historische Wald- und Holzberufe im Wandel der Zeit – Forst Brandenburg

Interessant wäre es, das gesamte Netz einmal abzulaufen oder abzufahren. Genug Ansatzpunkte gibt es. Bleibt nur die Frage, wie eindeutig die Strecken wiedergefunden werden können.

Schreibe einen Kommentar

Trockenlegung Schleuse Schöpfurth

Zwei Bilder von der trocken gelegten Schleuse Schöpfurth:

NEB VT 727 kurz vor Erreich des Bahnhofs Ruhlsdorf-Zerpenschleuse

NEB-Talent VT 727 auf der Brücke über den Finowkanal und kurz vor Erreich des Bahnhofs Ruhlsdorf-Zerpenschleuse:

Talent 2 als RB24 nach Senftenberg in Biesenthal

Talent 2 (442 818 DB AG) als RB24 nach Senftenberg in Biesenthal

Die Singschwäne sind da

Gesehen bei Lichterfelde

VT 733 der NEB kurz vor Zehdenick-Neuhof

VT 733 der NEB kurz vor Zehdenick-Neuhof

Kirche von Groß Dölln

Kirche von Groß Dölln

Der abnehmende Mond

Die Nächte und teilweise auch Tage waren so klar, daß der Mond einfach so frei Hand aufgenommen werden konnte. Bei der A6000 habe ich die Belichtung zwei volle Stufen nach unten gestellt. Das Bild kam so (bis auf den Beschnitt) aus der Kamera in jpg-Einstellung. Brennweite 200mm, Blende F6.3, Bel.Zeit 1/320. Aufgenommen mit dem Sony SEL18200

Bahnhof Chociwel (stacja kolejowa)

Das Empfangsgebäude von Chociwel (stacja kolejowa) ist etwas schlicht. Der Bahnhof liegt an der Linia kolejowa nr 202 Gdańsk Główny – Stargard bzw. Bahnstrecke Gdańsk–Stargard

Bahnhof Runowo Pomorskie (stacja kolejowa)

Im Bahnhof Runowo Pomorskie (stacja kolejowa) zweigt von der Bahnlinie Gdańsk–Stargard die Bahnlinie nach Chojnice ab.

Auf dem Gleis links stehen zwei ET22 der PKP Cargo.

Bahnhof Węgorzyno

Bei den hier gezeigten Bildern des Bahnhof Węgorzyno handelt es sich eher um einen Haltepunkt, der eigentliche Bahnhof von Węgorzyno befindet sich einige Kilometer westlich in Runowo Pomorskie (früher in deutsch Ruhnow-Bahnhof).

SM31-138 in Jankowo Pomorskie

Die Lok SM31-138 (8 620 067-3) steht mit laufendem Motor in Jankowo Pomorskie. Ich hatte sie bereits vor 6 Jahren schon mal in Kostrzyn nad Odrą gesehen , siehe dazu den Beitrag Dieselloks der Reihe SM31 in Kostrzyn nad Odrą vom 11.07.2011.

SA136-012am Bahnhof von Rzęśnica (powiat drawski)

SA136-012am Bahnhof von Rzęśnica (powiat drawski), er pendelt zwischen Runowo Pomorskie und Szczecinek. Die Verbindung wird in den Abendstunden immerhin noch alle zwei Stunden bedient.

Bahnhof von Rzęśnica (powiat drawski)

Das Empfangsgebäude von Bahnhof von Rzęśnica (powiat drawski) steht etwas abseits des Ortes.

Bahnhof Złocieniec bei Nacht

In Złocieniec kreuzte früher, die Bahnstrecke Grzmiąca–Kostrzyn, die heute aber nur noch auf einem kleinen Teil betrieben wird.

Bahnhof von Łubowo (województwo zachodniopomorskie)

Auf dem Weg weiter nach Westen entlang der Bahnlinie nach Runowo Pomorskie befindet sich der Bahnhof von Łubowo (województwo zachodniopomorskie). Ein Empfangsgebäude existiert nicht, dafür gibt es noch ein Ladegleis. Heute liegt aber alles unter einer Schicht von Schneeeis begraben.

Bahnhof Silnowo

Der Bahnhof liegt etwas außerhalb nach Norden. Silnowo ist Teil der Gmina Borne Sulinowo (gmina).

Bahnhof von Szczecinek

Szczecinek ist eine Stadt in Zachodniopomorskie mit ca. 40.000 Einwohnern. Am Bahnhof treffen die folgenden Linien aufeinander:

PKP-Linie 210 Chojnice ↔ Runowo Pomorski
PKP-Linie 404 Szczecinek–Kołobrzeg
PKP-Linie 405 Piła–Ustka

Px48 3908 in Szczecinek

Südlich des Bahnhofs Szczecinek steht gleich neben dem Gelände von PKP Cargow die Px48 3908

Bei der Px48 handelt es sich um eine von Fablok, Chrzanów von 1950 bis 1955 in 111 Exemplaren gebauten Schmalspurdampflok, die auf 750mm und 785mm und nach Umbau auch auf 1.000mm Spurweite fahren konnte.

mehr auf wikipedia: PKP-Baureihe Px48

EN57 im Bahnhof Okonek

Ein EN57 fährt aus Richtung Szczecinek in den Bahnhof Okonek und weiter nach Piła.

Bahnhof Okonek

Okonek liegt an der Bahnstrecke Piła–Ustka

TLK bei Rydzynka

Nachdem ich in Jastrowie die SM42 mit ihrem Güterzug getroffen hatte, suchte ich eine Stelle, an der das Licht etwas mehr von vorn kommen könnte. Bei Rydzynka wurde ich fündig.

Statt der SM42 kam aber der verspätete TLK nach Katowice mit EP07-1028 (1 140 147-6) als Zuglok, den ich eigentlich schon abgeschrieben hatte. Stattdessen schrieb ich dann den Güterzug ab und machte ich an die Weiterfahrt, da von Norden ein EN57 zu erwarten war und es auch für diese Stelle zu dunkel wurde.

SM42 1093 und einige Kesselwagen

Am Bahnhof von Jastrowie stand die PKP Cargo SM42 1093 mit laufendem Motor mit ihrem Zug aus Kesselwagen.

Bei den Kesselwagen handelte es sich mehrere verschiedene Modelle, hier eine kleine Auswahl vom Zuganfang:
Eigentümer: GATX Rail Poland Sp.zo.o. – 64.200l – 33 51 7849 585-9 – Zas

Eigentümer: GATX Rail Poland Sp.zo.o. – 61.000l – 83 51 7862 782-3 – Zas

Eigentümer: GATX Rail Austria GmbH – 73.600l – 33 80 7966 588-5 – Zas

Bahnhof Jastrowie

Jastrowie liegt an der PKP-Linie 405 Piła–Ustka.

TLK im Ptusza

Ein TLK gezogen von EP07-379 (1 140 076-7) durchfährt den Bahnhof von Ptusza an der eingleisigen PKP-Linie 405 Piła–Ustka:


EP07-379 (1 140 076-7)

Ein Bahnübergang bei Ptusza

Ungesicherte Bahnübergänge sind an polnischen Strecken noch an vielen Strecken zu finden, hier bei Ptusza an der PKP-Linie 405 Piła–Ustka: