Bahnhof Chorin

Es war klar, dass die 233 233-6 irgendwann nach Norden aufbrechen wird, aber der Zeitpunkt war unklar. Ich vermutete aber, dass zumindest der südwärts fahrende RE3 abgewartet werden würde. Die bis dahin verbleibende Zeit nutzte ich für einige Bilder vom Bahnhof Chorin.

Beim Bahnhof Chorin muß ich eigentlich vom ehemaligen Bahnhof sprechen, denn seit 1995 halten keine Züge mehr hier.

wikipedia schreibt dazu:

Der alte Bahnhof Chorin wurde 1856 eröffnet und liegt deutlich nördlich des Ortes. Seit 1995 halten keine Reisezüge mehr dort. Dem Personenverkehr dient weiterhin der am westlichen Ortsrand gelegene Haltepunkt Chorin (ehemals Chorin-Kloster), der 1902 eröffnet wurde.

Chorin – wikipedia

Bahnübergang und Reste einer Allee bei Dütschow

Nach Dütschow führt die Kreisstraße K 59 und überquert unmittelbar neben dem Bahnhof die Gleise der Bahnstrecke Ludwigslust–Parchim . An der Kreisstraße stehen noch einige Bäume, die vermuten lassen, dass es sich hier um die Reste einer Allee handelt.

Bahnhof Grüneberg

Der Bahnhof Grüneberg befindet sich an der Berliner Nordbahn im Landkreis Oberhavel ca. 15 Kilometer nördlich von Oranienburg. Das Empfangsgebäude befindet sich auf der Ostseite der Gleise.

Der Bahnhof wurde im April 1878 in Betrieb genommen und verfügte früher über 2 Ladegleise auf der Ostseite mit Ladestraße und Speicher und einen Anschluss an den VEB Spirituosenfabrik und Brennerei auf der Westseite. Der Anschluss verfügte sogar über einen eigenen Lokschuppen und demzufolge Rangierlok. Den Gleisplan kann man sich bei gleisplan.net ansehen.

Bei der Deutschen Reichsbahn gehörte der Bahnhof Grüneberg zur Reichsbahndirektion Greifswald.

Volles Haus im Bahnhof Eberswalde

Es ist voll im Bahnhof Eberswalde an diesem trüben verregneten Morgen Anfang März. Neben den Triebwagen der NEB, die nach Seelow (VT002 der NEB als RB60) und Joachimsthal (VT 009 der NEB als RB63) fahren werden, stehen ein Talent 2 (442 830) als RB24 nach Senftenberg, ein RE3 Stralsund mit 112 102-9 und ganz rechts 232 489-5 der MEG mit einem Zementzug.

Im Abstellbereich standen noch Railpool 187 312-4, Press 203 051-8 und DB AG 298 326-0.

Für den Talent 2 442 830 findet sich auf der Seite Reihungsübersichten » Baureihe 442 (0442.3, 5-teiliger Talent 2 der DB) folgende Zusammenstellung:

0442 330-7
0442 330-7 – 0443 330-6 – 0843 330-2 – 0443 830-5 – 0442 830-6
-> Einsatzgebiet „VBB Stadtbahnnetz Los 1&3“
-> Türanordnung 1+1+1+1+1
-> 600 mm Einstiegshöhe
-> Unterflurschiebetrittkasette und Schiebetritt unten
-> eine behindertengerechte Toilette und eine nicht behindertengerechte Toilette

Quelle: Reihungsübersichten » Baureihe 442 (0442.3, 5-teiliger Talent 2 der DB)

Bahnhof Niederlandin

Der Bahnhof von Niederlandin befindet sich an der Angermünde-Schwedter Eisenbahn östlich des Bahnhofs Pinnow. Er wurde im Zuge der während der Elektrifizierungsarbeiten und dem Umbau der Strecke am 27. Mai 1995 wegen zu geringer Nutzungszahlen geschlossen. Er bestand seit 1888.

Das Gebäude macht den Eindruck, als wäre es dem Verfall preis gegeben. Es stand im letzten Jahr im Rahmen einer Auktion zum Verkauf. Ob es einen Käufer gefunden hat, ist mir jedoch nicht bekannt.

Bhf. Wilhelmsruh – Ursprung der Heidekrautbahn

Die NEB will gerne wieder auf der Stammstrecke nach Berlin und am liebsten sogar bis Gesundbrunnen fahren. Da die politischen Mühlen im Berlin-Brandenburgischen Politgeschehen sehr langsam mahlen, dauerte es doch bis 2020 eher wenigstens ein symbolischer Beginn bzw. der erste Spatenstich erfolgte.

Zunächst soll nur ein Bahnsteig in Berlin-Wilhelmsruh gebaut werden, der Streckenausbau soll aber bis 2023 erfolgt sein.

Was übrig bleibt, ist zunächst ein kleines Häufchen Sand: