Der Bahnhof von Wałcz

Ein fast schon nächtlicher Blick auf den ruhigen Bahnhof von Wałcz. Heute ist der Bahnhof nur ein Halt an der Bahnlinie Piła–Ulikowo (Linia kolejowa nr 403).

Früher war Wałcz aber ein regionaler Knotenpunkt. Es bestanden Verbindungen nach Złotów (Linia kolejowa Wałcz – Złotów), Krzyż Wielkopolski (Linia 412 Wałcz – Krzyż / Linia kolejowa nr 412).

Zusätzlich existierte von Wałcz Raduń (knapp 2 Kilometer westlich) eine Bahnlinie nach Wierzchowo Pomorskie / Wierzchowo (Powiat Drawski) (Linia 416 Wałcz Raduń – Wierzchowo Pomorskie) die über die nur noch teilweise existierende Linia kolejowa nr 410 – Grzmiąca – Kostrzyn eine Verbindung nach Złocieniec (Linia 210 Chojnice – Runowo Pomorskie) ermöglichte.

Chausseehaus Grabówno

Im letzten Licht des Tages sehe ich westlich von Grabówno dieses Chausseehaus. Es befindet sich an der DK10. Grabówno befindet sich ca. 15 Kilometer östlich von Piła.

Zur DK10 schreibt die deutsche wikipedia (Droga krajowa 10) u.a.

Bis hinter Piła folgt die Straße der bis 1945 bestehenden und von Lübeck kommenden ehemaligen Reichsstraße 104.

Inzwischen wurde sie auf einigen Abschnitten durch die Schnellstraße S10 ersetzt. Nach der Fertigstellung der Schnellstraße S10 wird die Landesstraße aus dem Straßennetz verschwinden.

EN57-2036rb im Betonmastenwald

Durch einen Wald aus Betonmasten kommt EN57-2036rb (2 122 804-9) nach Krostkowo an der Bahnstrecke Kutno – Piła Główna (Linia kolejowa nr 18).

Laut Ilostan Pojazdów Trakcyjnych ForumKolejowe.pl handelt es sich bei EN57-2036rb um den früheren EN57-1388. Die Modernisierung fand 2006 statt.

Der Bahnhof von Krostkowo (Powiat pilski)

Krostkowo befindet sich an der Bahnstrecke Kutno – Piła Główna (Linia kolejowa nr 18). Das Dorf ist Teil der Gmina Białośliwie.

Zur Geschichte der Bahnstrecke von Kutno nach Piła Główna vermerkt die deutsche wikipedia u.a.:

Der Abschnitt Schneidemühl–Bromberg wurde am 27. Juli 1851 als Teil der Königlich Preußischen Ostbahn eröffnet, gemeinsam mit dem Abschnitt Kreuz–Schneidemühl der heutigen Bahnstrecke Tczew–Küstrin-Kietz. Eine direkte Verbindung nach der preußischen Hauptstadt Berlin bestand damals noch nicht, es musste ein Umweg über Stettin genommen werden. Die direkte Verbindung über Landsberg an der Warthe, Küstrin und Strausberg wurde erst zwischen 1857 und 1867 eröffnet. Am 24. Oktober 1861 wurde die Fortsetzung der Strecke Schneidemühl–Bromberg nach Thorn eröffnet, die Fortsetzung über die russische Grenze nach Alexandrowo folgte am 5. Dezember 1862, am Tage zuvor war bereits die Strecke Kutno–Alexandrowo als Fortsetzung der am 1. Dezember 1861 eröffneten Strecke Lowitsch–Kutno von der Warschau-Bromberger Eisenbahn eröffnet worden.

Bahnstrecke Kutno–Piła – Wikipedia

Chausseehaus Bogdaniec / Jenin

Chausseehaus in Bogdaniec, früher Reichsstraße 1, heute DW 132 befindet sich am Ortsrand Richtung Gorzów Wielkopolski dieses Chauseehaus. Die Reichsstraße 1 entspricht in Deutschland heute der Bundesstraße B1.

(Update: ich das Chausseehaus bereits im November 2018 bei etwas anderem Licht fotografiert: Chausseehaus Jenin)

SA108-002 verläßt Zbąszyń Przedmieście in Richtung Zbąszynek

SA108-002 (2 720 030-6) verläßt als KW77349 den Bahnhof (bzw. Haltepunkt) Zbąszyń Przedmieście auf der Bahnlinie Leszno – Zbąszyń (Linia kolejowa nr 359)

ITL E 186 246-5 bei Zbąszyń

Kurz nach dem ED78 kommt ITL E 186 246-5 mit einem Zug aus Containertragwagen. Der Zug ist unterwegs auf der Bahnstrecke Frankfurt (Oder)–Poznań bzw. Linia kolejowa nr 3 Warszawa Zachodnia – Kunowice