Bauarbeiten am Dreieck (Kreuz) Barnim

Die Autobahn A10 (Berliner Ring) wird bis 2013 auf sechs Spuren erweitert und dabei auch das Dreieck Schwanebeck komplett umgebaut. Unter anderem erhält die B2 aus Berlin kommend einen komplett neuen Verlauf und die bisher engen Kurven werden durch großzügige Strecken ersetzt. Parallel dazu wird auch überlegt, daß Dreieck in Dreieck Barnim umzubenennen, um auch für den Außenstehenden die Ortsbenennung begreiflicher zu machen.

Die Bilder sind östlich des Dreiecks an der Brücke zwischen Birkholz und Neulindenberg aufgenommen worden. Hier wird die bestehende Brücke durch ein weiteres Brückenbauwerk ergänzt. Ähnlich wird auch zwischen Birkholz und Schwanebeck verfahren.

Bei openstreetmap ist der geplante Verlauf der Straßen schon gut zu erkennen, da die Freiwilligen hier schon fleißig waren:

Link zu openstreetmap: Dreieck Schwanebeck

In der Märkischen Oderzeitung gab es in den letzten Wochen einige Artikel zu der Umbenennung und den Bauarbeiten:
Dreieck Schwanebeck wird zum Kreuz Barnim
Spatenstich für „Dreieck Barnim“
Bärenbrücke bleibt erhalten

Abriß der Steinfurther Brücke

Mit dem Rückbau / Abriß der Steinfurther Brücke geht der Neubau der direkten Verbindung zwischen Finowfurt und Lichterfelde in seine entscheidende Phase.

Der Abriß der 2. Behelfsbrücke schafft Platz für das Einschwimmen der neuen vorgefertigten Brücke über den Oder-Havel-Kanal. In Zukunft wird es auch an diesem Kanalübergang keine Verkehrsbeschränkungen mehr geben.

Aufbau der Kräne

An der Baustelle des Schiffshebewerkes Niederfinow Nord geht es langsam in die nächste Bauphase. Die Baugrube ist zwar noch nicht gelenzt, an ihrem Rand werden aber schon die vier Baukräne errichtet und im Bereich der Baustelle wurden einige Wege asphaltiert.

Baustelle des neuen Schiffshebewerkes Niederfinow, drei Kräne sind bereits komplett, am vierten wird gerade nicht gearbeitet.