Schlagwort: Bahnhof

Bahnhof Weichensdorf

Der Bahnhof Weichensdorf [Friedland (Niederlausitz)] befindet sich an der Bahnstrecke Cottbus–Frankfurt (Oder). Auf der Strecke fand vom 31. Dezember 1876 bis zum 1. Juni 1996 durchgängiger Verkehr statt. Anschließend erfolgte die stückweise Stillegung. Heute gibt es nur noch auf dem nördlichen Abschnitt zwischen Grunow und Frankfurt (Oder) regelmäßige Nutzung durch Züge der ODEG, die auf der Linie Berlin-Lichtenberg–Beeskow–Frankfurt (Oder) unterwegs sind.

Bahnhof Herzberg (Mark)

Bahnhof Herzberg (Mark)

Der Bahnhof Herzberg (Mark) befindet sich an der Strecke der Löwenberg-Lindow-Rheinsberger Eisenbahn. Hier zweigt die Strecke nach Neuruppin bzw. Neustadt (Dosse) ab, weshalb der Bahnhof mit einer Zugkreuzung einen betrieblichen Höhepunkt auf der Bahnlinie bildet.

Interessant dürfte das Detail sein, daß die Weiche zwischen den abzweigenden Bahnlinien von Hand vor Ort gestellt wird und der Bahnhofsvorsteher mit seinem Dienstrad bis zur Weiche fährt.

Bahnhof Werbellinsee

Bahnhof Werbellinsee (heute Bahnhof Joachimsthal Kaiserbahnhof) hat eine interessante und wechselvolle Geschichte. Der Name des Bahnhofs wurde 1998 geändert.

Das genaue Aufnahmedatum des Bildes konnte ich im Nachhinein nicht mehr feststellen, das Bild wurde vermutlich im Sommer 1997 aufgenommen.

Bahnhof Finowfurt

Der Bahnhof Finowfurt (früher Bahnhof Schöpfurth) ist der Endpunkt und betrieblicher Mittelpunkt der Eberswalde-Finowfurter Eisenbahn (früher Eberswalde-Schöpfurther Eisenbahn).

Zum Zeitpunkt der Aufnahme im Jahr 1994 (vermutlich Frühjahr) herrschte noch Güterverkehr auf der Strecke, der vom Imprägnierwerk, einem Schrottplatz und auch von der Garnision der Westgruppe der russischen (sowjetischen) Streitkräfte herrührte. Der Verkehr auf der Linie wurde 1996 eingestellt.

Die Daten zur Eberswalde-Finowfurter Eisenbahn sind auf folgender Seite zusammengefasst: Eberswalde-Finowfurter Eisenbahn (EFE)

Das genaue Aufnahmedatum des Bildes konnte ich im Nachhinein nicht mehr feststellen, das Bild wurde im Jahr 1994 vermutlich im Frühjahr aufgenommen.