Schlagwort: Bahnhof

Bahnhof Big Valley, Alberta, Canada

Auf unserem Weg nach Süden kommen wir durch Big Valley, Alberta. Die Eisenbahn kam 1911 mit der Canadian Northern Railway (CNR) nach Big Valley, wo ein großer Lokschuppen mit Drehscheibe mit Wasser- und Kohleversorgung, Reparaturwerkstätten und eine Viehverladung gebaut wurden. Heute wird die Strecke bis Big Valley allerdings nur noch durch die Dampfzüge von Alberta Prairie Steam Tours aus Stettler, Alberta genutzt.

IMG_6197

IMG_6198

IMG_6199

IMG_6201

Bahnhof Dolice – Dolice (stacja kolejowa)

Einige Eindrücke vom Bahnhof Dolice – Dolice (stacja kolejowa) an der Linia kolejowa nr 351Bahnstrecke Poznań–Szczecin. Lichtsignale und Stellwerke an beiden Bahnhofsköpfen, das Empfangsgebäude einfach grau geputzt, Dachpappe auf dem Dach. Die Aufnahmen sind von Ost nach West geordnet.

Bahnhof Sulino

Der Bahnhof von Sulino (powiat stargardzki) befindet sich an der Bahnstrecke Piła–Ustka. Der Bahnhof besteht nur aus einer Namenstafel, einem niedrigen Bahnsteig und dem Fahrplan. Die Züge fahren spärlich. Der Ort liegt ca. 2 km nach Norden.

Wikipedia schreibt zur Bahnstrecke Piła–Ustka (Stand 02.03.2017)

Die Bahnstrecke Piła–Ustka beginnt im Nordosten der Woiwodschaft Großpolen im Nordbahnhof der Stadt Piła (deutsch Schneidemühl) und endet im südlichen Westen der Woiwodschaft Westpommern im Dorf Ulikowo (Wulkow) nahe der Stadt Stargard (Stargard in Pommern). Damit stellt sie eine Verbindung her zwischen den Städten Piła, Wałcz (Deutsch Krone), Kalisz Pomorski (Kallies) und Recz (Reetz) und bietet über Ulikowo Anschluss an die Städte Stargard und weiter bis zur Woiwodschaftshauptstadt Stettin.

Bahnhof Bad Kleinen

Einige Bilder vom Bahnhof Bad Kleinen:

img_9779

img_9799

img_9801

img_9781

img_9784

img_9785

img_9788

img_9797

Wikipedia schreibt zu Bad Kleinen:

Der Bahnhof Bad Kleinen in der gleichnamigen Gemeinde ist eine der ältesten und wichtigsten Bahnstationen in Mecklenburg-Vorpommern und zudem ein Eisenbahnknoten, an dem die Strecken von und nach Wismar, Grevesmühlen/Lübeck, Schwerin sowie Bützow/Güstrow/Rostock zusammenlaufen.

Bahnhof Karow

Einige Eindrücke vom Bahnhof Karow:

img_9882

Der Bahnhof Karow (Meckl) ist ein Nebenbahnknoten im Süden Mecklenburg-Vorpommerns. Dort kreuzen sich die nicht elektrifizierten Bahnstrecken Parchim–Neustrelitz, Güstrow–Meyenburg und Wismar–Karow. Regelmäßiger Personennahverkehr findet jedoch nicht mehr statt. Das Empfangsgebäude, zwei Wassertürme und eine Reihe von weiteren Gebäuden im Bahnhof stehen unter Denkmalschutz.

(wikipedia: Bahnhof Karow (Mecklenburg))

Bahnhof Sternberg

img_9842

Auch der Bahnhof von Sternberg liegt am stillgelegten Teil der Bahnstrecke Wismar–Karow. wikipedia schreibt zum Personenverkehr:

Der Personenverkehr auf der Wismar-Karower Eisenbahn von Blankenberg über Sternberg in Richtung Goldberg wurde 1996 (Karow–Sternberg) beziehungsweise 1998 (Sternberg–Blankenberg–Wismar) eingestellt. Über den Busverkehr ist Sternberg jedoch weiterhin an Blankenberg und somit an den Zugverkehr angebunden.

(wikipedia: Sternberg | Verkehr)

Obwohl der Personenverkehr eingestellt ist, herrscht trotzdem Bewegung am Bahnhof. Die ecoMotion-Biodieselanlage in Sternberg sorgt für neue Trasnporte.

Bahnhof Weichensdorf

Der Bahnhof Weichensdorf [Friedland (Niederlausitz)] befindet sich an der Bahnstrecke Cottbus–Frankfurt (Oder). Auf der Strecke fand vom 31. Dezember 1876 bis zum 1. Juni 1996 durchgängiger Verkehr statt. Anschließend erfolgte die stückweise Stillegung. Heute gibt es nur noch auf dem nördlichen Abschnitt zwischen Grunow und Frankfurt (Oder) regelmäßige Nutzung durch Züge der ODEG, die auf der Linie Berlin-Lichtenberg–Beeskow–Frankfurt (Oder) unterwegs sind.

Bahnhof Herzberg (Mark)

Der Bahnhof Herzberg (Mark) befindet sich an der Strecke der Löwenberg-Lindow-Rheinsberger Eisenbahn. Hier zweigt die Strecke nach Neuruppin bzw. Neustadt (Dosse) ab, weshalb der Bahnhof mit einer Zugkreuzung einen betrieblichen Höhepunkt auf der Bahnlinie bildet.

Interessant dürfte das Detail sein, daß die Weiche zwischen den abzweigenden Bahnlinien von Hand vor Ort gestellt wird und der Bahnhofsvorsteher mit seinem Dienstrad bis zur Weiche fährt.