Schlagwort: Bahn

MaK DE 2700-04 kurz vor dem Bahnhof Snåsa

Westlich von Snåsa (Provinz Nord-Trøndelag) erwische ich durch Zufall die Di 6 MaK DE 2700-04:

Zu den Di 6 schreibt die wikipedia (Stand 15.01.2017) folgendes:


Geschichte
Die Lokomotiven wurden 1992 bei MaK in Kiel bestellt, in den Jahren 1995/96 gebaut und zwischen Februar und Juli 1997 nach Norwegen geliefert.[1]

Nach dem Verkauf von MaK wurde die Lokomotive nunmehr durch die Siemens Transportation Systems gebaut. Konzeptionell stammt sie von der MaK DE 1024 ab, erhielt aber durch den Eigentümerwechsel Leistungselektronik der Firma Siemens. Ursprünglich waren die Loks für den Personenverkehr auf der Nordlandsbanen Trondheim–Bodø vorgesehen. Sie erfüllten die in sie gesetzten Erwartungen im Betriebsdienst jedoch nicht. Vor allem der klimatisch anspruchsvolle Winter in Norwegen machte ihnen zu schaffen. Unter anderem gerieten Lokomotiven in Brand und die Steuerungselektronik funktionierte nicht. Da Nachbesserungen zu keinem Erfolg führten, gab die NSB Anfang 1999 die aus ihrer Sicht unbrauchbaren Dieselloks an den Hersteller Siemens zurück.

Einsätze nach der NSB-Zeit
Nach einer Überarbeitung bei der DSB wurden die Lokomotiven im damals Siemens-eigenen Mietpool Dispolok eingestellt. Die Loks liefen hier als ME 26. Die luxemburgische Staatsbahn CFL mietete sechs der Loks an, die sie als Ersatz für die Elektrolokomotiven der Baureihe 3600 dringend benötigten.

Mitte 2004 liefen die Mietverträge aus und die Fahrzeuge wurden an Vossloh verkauft und in DE 2700 umbenannt. Vor der Ablieferung an den neuen Einsatzort bei der Nord-Ostsee-Bahn (NOB) wurden die Loks gründlich aufgearbeitet und modernisiert. Es wurde eine Wendezugsteuerung eingebaut und die Getriebeübersetzung wurde für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h (vormals 140 km/h) geändert.

Die Loks wurden zunächst alle bei der NOB für Reisezüge von Hamburg nach Westerland auf Sylt eingesetzt. Hier machten sie in den ersten Monaten durch zahlreiche Ausfälle von sich reden. Die DE 2700-04 läuft seit 2012 für die NIAG und die DE 2700-06 ist seit Mitte Mai 2015 für die Holzlogistik und Güterbahn GmbH, Bebra (HLG) im Einsatz. Die Maschine DE 2700-05 befindet sich aktuell bei der InfraLeuna GmbH.

Mittlerweile wurden die Loks teilweise kurzfristig an verschiedene Eisenbahnverkehrsunternehmen vermietet. Acht Loks sind weiterhin an die NOB vermietet

aus NSB Di 6

Nasser Morgen

Der Mai erweist sich in diesem Jahr eher als nasser Monat, immer wieder ziehen Schauer über das Land, heute gepaart mit starkem Wind. Aber noch scheint es nicht genug des Regens zu sein, denn der Boden saugt jeden Tropfen begierig auf.

Auf dem Weg zur Arbeit hätte ich es dann aber doch lieber etwas trockener gehabt und so freue ich mich, wenigstens die letzten Meter in der Sonne zurück legen zu können. Die dunklen Wolken sind nach Süden weitergezogen und über dem Bahnhof zeigt sich ein schwacher Regenbogen.

Verladearbeiten

Auf dem alten Eberswalder Containerbahnhof, der seiner Containerbrücke schon lange beraubt ist, finden derzeit verstärkt Verladeaktivitäten statt. Mit einem Sennheisermobilbagger werden Steine aus dem Zug auf LKW verladen.

Für derartige Arbeiten könnte auch Kran im Binnenhafen genutzt werden. Warum dies nicht getan wird, werden wohl nur die Betroffenen wissen, wahrscheinlich war er zu teuer, denn an zu hoher Aulastung kann es nicht liegen.

Bei den Steinen handelt es sich um Wasserbausteine für die Uferbefestigung beim Neubau des Werbellinkanals, an dessen Südstrecke zwischen der Schleuse Ruhlsdorf und Marienwerder derzeit kräftig gebuddelt wird.

Bahnübergang Forsthaus

Bahnübergang Forsthaus

Angekündigt war der Abriß des Schrankenwärterhauses am Bahnübergang Forsthaus (Eberswalde an der B2 in Nordend) schon lange. Überraschend kam der Beginn der Arbeiten jetzt aber doch:

Durch den Abriß geht ein markanter Punkt beim Verlassen Eberswaldes verloren. Denn für jeden, der aus dem Zentrum kommend nach Norden fuhr, bot sich bisher dieser schöne und das Straßenbild prägende Anblick:

Dieses Bild habe ich im Februar 2005 aufgenommen. Das Original ist hier: Bahnübergang Eberswalde Nordend zu finden.

Neben dem Bahnübergang gab es früher noch ein Chausseehaus, das auf keinem der Bilder zu sehen ist. Eine alte Aufnahme um 1970 gibt es aber hier: historisch: Eberswalde

Rangierfahrt bei Smardzko

SM42 828 bei Smardzko

Bei Smardzko treffen wir auf eine Rangierfahrt von SM42 828. Smardzko ist ein kleines Dorf in der polnischen Woiwodschaft Westpommern. Es gehört zur Landgemeinde Świdwin.

Die Lok fuhr auf der Bahnlinie Połczyn Zdrój–Świdwin. wikipedia schreibt zu der Bahnlinie:

Die Polnische Staatsbahn hat die Strecke 1945 von der Deutschen Reichsbahn übernommen und sie noch mehr als 50 Jahre weiter betrieben, bis sie sie am 25. März 1996 aus wirtschaftlichen Gründen für den Personenverkehr geschlossen hat. Am 1. Mai 1999 folgte bis auf den Abschnitt von Świdwin nach Smardzko (Simmatzig), der noch bis zum 10. April 2004 weiter betrieben wurde, die Schließung für den Güterverkehr. Allerdings wurde am 1. März 2006 der Güterverkehr wieder aufgenommen. Inzwischen ist die Stecke komplett stillgelegt, Gleise und Schwellen entfernt.

(Stand 13.06.2013)

Es könnte sich also um Fahrten zum Abbau der Gleise gehandelt haben. Die Schienenstücken auf den Waggons deuten darauf hin.

Triebwagen SA110-09 bei der Einfahrt nach Trzebiatów

Die PKP-Triebwagen der Baureihe SA110 sind im Ursprung Triebwagen der DB-Baureihe VT 24. Von den VT24 wurden als Vorserie 8 Trieb- und 4 Mittelwagen im Jahr 1961 und anschließend als Serie in den Jahren 1964-68 80 Trieb- und 55 Mittelwagen gebaut. Seit 1968 wurde sie als BR 624 / 924 geführt und 2005 bei der DB ausgemustert.

Eines der letzten Einsatzgebiete war auch die preußische Ostbahn, wo sie zwischen Berlin und Küstrin pendelten.

2005 wurden einige der Triebwagen an die Woiwodschaft Westpommern (Zachodniopomorskie) und im Regionalverkehr um Kołobrzeg (Kolberg) eingesetzt. Der Einsatz in Polen endete 2012.

Bahnhof Trzebiatów

Der Bahnhof von Trzebiatów befindet sich an der Bahnstrecke Koszalin–Goleniów in der Woiwodschaft Westpommern (Zachodniopomorskie). Die Bahnstrecke wurde 1882 durch die Preußische Staatsbahn errichtet als Verbindung von Altdamm (Szczecin-Dąbie) über Gollnow (Goleniów) nach Kolberg (Kołobrzeg).

771 007-2 der UBB in Seebad Heringsdorf

Die UBB verfügt noch über eine Reihe von Ferkeltaxen (DR-Baureihe VT 2.09). Zum Einsatz kommen diese abe rnur noch selten. Statt dessen fahren die neuen GTW 2/6 auf den Gleise auf Usedom

wikipedia zum Namen:
Auf Grund der Farbgebung erhielten die Triebwagen schnell den Namen Ferkeltaxe, in Anlehnung an die Bezeichnung Schweineschnäuzchen des Wismarer Schienenbuses. Auch als Blutblase waren die Triebwagen bekannt, dies kam von der Form des Triebwagens.

Getreidespeicher in Nobleford, Alberta

IMG_6435

IMG_6432

An den großen und gut sichtbaren Getreidespeichern (Grain elevator) sind Bahnhöfe in der Canadischen Prärie schon aus sehr großer Entfernung zu erkennen. Diese hier in Nobleford sollen nach Aussage der englischen wikipedia (Nobleford, Stand 13.06.2013) aber leider inzwischen abgerissen sein.

Nobleford ist eine Ortschaft gut 30 Kilometer nördlich von Lethbridge, die 1909 gegründet wurde und inzwischen ca. 1.000 Einwohner zählt. Interessanterweise zählt der Ort damit zu den größten Dörfern Albertas und kann nach dem Alberta’s Municipal Government Act den Status einer Stadt erreichen.