Monat: März 2011

GTW 2/6 aus Schwedt

Der RE 3 fährt nur alle zwei Stunden durch bis Schwedt, zum Ausgleich fährt in der Zwischenstunde ein Triebwagen zwischen Angermünde und Schwedt, früher waren es 628er, heute sind es bei Stadler gebaute GTW 2/6.

Die Bilder zeigen den Triebwagen bei der Einfahrt in den Bahnhof von Angermünde.

E-Loks in Angermünde

Früher standen abgestellte Loks im Bahnhof Angermünde im BW hinter der Straßenbrücke. Seitdem die Liegenschaft und das Fahrmaterial aber verschiedenen Eignern gehören, stehen die Loks im Bahnhofsgebiet verstreut und die Liegenschaften gammeln vor sich hin.

Heute traf ich in Bahnsteignähe zwei sogenannten Energiecontainer (BR 155, ehemals DR 250) und eine Lok Reihe 185 von BASF. Weiter hinten stand noch eine Ludmilla der Leipziger Eisenbahn.

Stellwerke in Angermünde

Als größerer Bahnhof verfügt Angermünde über eine Vielzahl von Stellwerken im Bahnhofsbereich, die seit dem Bau und der Inbetriebnahme des ESTW Angermünde aber alle arbeitslos sind. Interessant bei allen Klinkerbauten rund um Angermünde ist in meinen Augen auch die sehr dunkle Farbe der Steine.

Für Eisenbahnfans dürfte auch die Suche nach: ESTW Angermünde einige interessante Ergebnisse und Dokumente bringen: Suche nach ESTW Angermünde bei google

ICE Berlin-Angermünde-Stralsund

Seit dem letzten Fahrplanwechsel fahren Richtung Stralsund über Angermünde, Pasewalk ICE aus Berlin an die Ostsee. Das Angebot wird dadurch aber nicht unbedingt besser. Der Zug fährt nicht schneller, dafür fallen bisher eingesetzte IC mit der Möglichkeit, diese mit dem VBB-Ticket zu nutzen weg. Auf Grund der generellen Ausdünnung in der Uckermark hat das Land Brandenburg bei der ODEG auch Verkehre zwischen Angermünde und Prenzlau bestellt.

628 683-1

Blick in den Führerstand eines 628er Triebwagens. Der Treibwagen pendelt zwischen Angermünde in der Uckermark und Szczecin, einer der größten Städte Polens. Für Reisende bietet er eine mittelmäßig attraktive Verbindung nach Berlin, da in Angermünde die Möglichkeit des Umsteigens in den RE3 besteht.

Die Fahrt von Angermünde nach Szczecin ist allerdings nicht besonders schnell. Auf dem südlichen Abschnitt bis Passow geht es teilweise sehr gemächlich mit nur 40 bis 50 km/h voran und auf polnischem Gebiet holpert der Triebwagen über die Gleise, als würde er sie gleich verlassen wollen. Allerdings sind die Sitze im 628 wesentlich komfortabler als in den bis Angermünde verkehrenden Doppelstockzügen.

Land des Bibers

Es mag Regionen geben, wo der Biber noch immer vom Aussterben bedroht ist. Nordostbrandenburg gehört jedoch definitiv nicht dazu. Stattdessen tummeln sich an allen Wasserläufen Biber in großer Anzahl, wie hier gesehen am Finowkanal oberhalb der Schleuse Wolfswinkel.

Am Finowkanal scheint es auf jeder Haltung mindestens einen Biber zu geben, anders ist die starke Aktivität kaum zu erklären. Die Biber sind auch durchaus in freier Wildbahn zu beobachten. Obwohl Biber generell eher scheu sind, habe ich vor einigen Tagen einen zwischen Finowfurt und Heegermühle sehen können. Erst, als ich direkt neben ihm war, tauchte er ab.